Apollon sticht an torreichem Tag heraus

Apollon Limassol LFC sorgte am zweiten Spieltag mit einem 4:1 gegen Umeå IK für eine große Überraschung. Brøndby IF und FCF Juvisy Essonne gewannen jeweils 12:0.

Apollon durfte einen überraschenden Sieg gegen Umeå bejubeln
Apollon durfte einen überraschenden Sieg gegen Umeå bejubeln ©Apollon Limassol LFC

Apollon Limassol LFC sorgte am zweiten Spieltag der UEFA Women's Champions League mit einem 4:1 gegen Umeå IK für eine große Überraschung. Brøndby IF und FCF Juvisy Essonne gewannen jeweils 12:0.

Zehn Klubs, unter anderem Apollon Limassol LFC, Brøndby IF und FCF Juvisy Essonne, halten vor dem letzten Spieltag am Dienstag beim Punktemaximum. Die Gruppensieger und die zwei Zweitplatzierten, die aus den Begegnungen gegen den Ersten und den dritten der jeweiligen Gruppe die beste Bilanz haben, ziehen in die K.O.-Runde ein.

Gruppe 1
Brøndby erhöhte sein Torkonto mit einem 12:0 gegen Gazi Üniversitesi SK au insgesamt 18 Treffer. Den eingewechselten Sanne Troelsgaard Nielsen und Henriette Dahltook gelang beim zweiten Sieg in Folge jeweils ein Doppelpack. FC NSA Sofia hält nach eiem 4:0 gegen FC Roma Calfa ebenfalls bei sechs Punkten. Die beide Mannschaften treffen am Dienstag im direkten Duell aufeinander.

Gruppe 2
Auch Everton konnte sein zweites Spiel für sich entscheiden und besiegte ZFK Borec mühelos mit 10:0. Die eingewechselte Nikita Parris erzielte einen Doppelpack für die Engländerinnen, bei denen neun verschiedene Spieler trafen. Das Team von Mo Marley liegt zwei Punkte vor Gintra Universitetas, die zu einem torlosen Remis gegen KÍ Klaksvík kamen.

Gruppe 3
Auf Zypern kam es zur Überraschung des Tages. Zwei Tore von Alexandra Iusan ermöglichten dem Gastgeber-Klub Apollon einen Sieg gegen den letztjährigen Halbfinalisten Umeå. Apollon-Trainer Christoforou Christakis bezeichnete den Erfolg als "historisch für den zypriotischen Fußball". Apollon hält jetzt beim Punktemaximum. Umeå und ASA Tel-Aviv − die 3:1 gegen WFC SFK 2000 Sarajevo gewannen − liegen drei Zähler dahinter.

Gruppe 4
Juvisy Essonne kam ebenso wie Brøndby zu einem 12:0-Sieg. Julie Machart erzielte gegen FC Levadia Tallinn vier Treffer innerhalb 22 Minuten. Breidablik, die als nächstes auf die Französinnen treffen, haben nach dem 7:0 gegen FCM Târgu Mureş weiterhin eine weiße Weste.

Gruppe 5
ASD Bardolino Verona ging ebenfalls aus den ersten zwei Spielen als Sieger hervor. Die Italienerinnen bezwangen den FC Baia Zugdidi aus Georgien mit 3:0. Melania Gabbiadini, der am ersten Spieltag gegen Swansea City Ladies AFC ein Hattrick gelang, steuerte in Minute 49 einen Treffer bei. ŽNK Krka hat ebenfalls eine weiße Weste, nach dem 4:0-Sieg gegen Swansea wurde auch das Nachholspiel gegen Baia Zugdidi am Sonntag mit dem gleichen Ergebnis gewonnen.

Gruppe 6
Emueje Oghiabeva traf beim 9:0 von FC Rossiyanka gegen St Francis in der ersten Halbzeit innerhalb von 38 Minuten vier Mal. Auch Olga Petrova durfte vier Treffer für die Russinnen bejubeln, die nun mit sechs Punkten die Gruppe anführen. Drei Zähler dahinter folgen St Francis und 1° Dezembro, die gegen WFC Osijek zu einem 4:1 kamen.

Gruppe 7
Am Dienstag geht es zwischen Glasgow City FC und FCR 2001 Duisburg in Nordirland im direkten Duell um den Gruppensieg, nachdem beide Mannschaften auch ihr zweites Spiel gewannen. Glasgow hat dank eines 4:0-Erfolgs gegen ŠK Slovan Bratislava die bessere Tordifferenz. Der letztjährige Halbfinalist Duisburg hatte beim 6:1 gegen Gastgeber Newtownabbey Strikers WFC keine Probleme.

Oben