UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Halbfinale der Women's Champions League: Das sind die Teams

Barcelona trifft auf Chelsea und Lyon bekommt es mit Paris Saint-Germain zu tun – das sind die Halbfinalpaarungen in der UEFA Women's Champions League.

UEFA

In den letzten beiden Aprilwochen stehen die Halbfinalspiele der UEFA Women's Champions League auf dem Programm. Barcelona trifft auf Chelsea, während Lyon von Paris Saint-Germain gefordert wird. Die vier Anwärterinnen kämpfen um den Einzug ins Finale, das am 25. Mai in Bilbao ausgetragen wird. Wir stellen die Mannschaften vor, die alle das Ziel haben, sich für das Endspiel im San Mamés zu qualifizieren.

Der Weg nach Bilbao: Die Halbfinalpaarungen im Überblick

Halbfinale

Hinspiele:

Samstag, 20. April
Barcelona - Chelsea (13:30 MEZ)
Lyon - Paris Saint-Germain (19:00 MEZ)

Rückspiele:

Samstag, 27. April
Chelsea - Barcelona (18:30 Uhr MEZ)

Sonntag, 28. April
Paris Saint-Germain - Lyon (16:00 Uhr MEZ)

Finale (25. Mai, San Mamés, Bilbao)

Barcelona / Chelsea - Lyon / Paris (18:00 MEZ)

Barcelona - Chelsea

Barcelona (ESP, Titelverteidiger)

UEFA-Koeffizientenrangliste (Ende 2022/23): 1
Qualifiziert als: Titelverteidiger, spanischer Meister
Gruppenphase: Sieger Gruppe A
Top-Torschützin der Gruppenphase: Salma Paralluelo (6)
Letzte Saison: Sieger
Nationale Erfolge: 8 x Meister, 9 x Pokalsieger
Größter Erfolg in diesem Wettbewerb: Sieger (2020/21, 2022/23)
Bilanz im Halbfinale: 4S 2N

Frühere Halbfinals

2022/23: 2:1 nach Hin- und Rückspiel gegen Chelsea (1:0 A, 1:1 H)
2021/22: 5:3 nach Hin- und Rückspiel gegen Wolfsburg (5:1 H, 0:2 A)
2020/21: 3:2 nach Hin- und Rückspiel gegen Paris Saint-Germain (1:1 A, 2:1 H)
2019/20: 0:1 gegen Wolfsburg (N, San Sebastián)
2018/19: 2:0 nach Hin- und Rückspiel gegen Bayern (1:0 H, 1:0 A)
2016/17: 1:5 nach Hin- und Rückspiel gegen Paris Saint-Germain (1:3 H, 0:2 A)

Der bisherige Wettbewerbsverlauf in aller Kürze

Auf der Jagd nach dem zweiten Titel in Folge und dem vierten Finaleinzug in Serie marschierte Barcelona in gewohnter Manier durch die Gruppenphase. Die Katalanen stellten die beste Offensivreihe und gaben nur am 6. Spieltag bei Benfica Punkte ab, als der Gruppensieg bereits in trockenen Tüchern war. Brann, erstmals im Viertelfinale vertreten, forderte Barcelona durchaus, doch die individuelle Qualität in Person von Salma Paralluelo im Hinspiel und Caroline Graham Hansen im Rückspiel machten den Unterschied aus.

Trainer: Jonatan Giráldez

Der ehemalige Assistent von Lluís Cortés löste den Trainer, der mit Barcelona diesen Wettbewerb gewann, im Sommer 2021 ab und hat die Erfolgsserie fast nahtlos fortgesetzt (mit Ausnahme der Niederlage gegen Lyon im Finale 2021/22). Der 32-Jährige wird am Saisonende die Katalanen verlassen, um bei Washington Spirit anzuheuern.

Schon gewusst?

Barcelona steht zum sechsten Mal in Folge im Halbfinale und hat damit den Rekord von Lyon egalisiert.

Highlights: Barcelona - Chelsea 1:1

Chelsea (ENG)

UEFA-Koeffizientenrangliste (Ende 2022/23): 6
Qualifiziert als: Englischer Meister
Gruppenphase: Sieger Gruppe D
Top-Torschützin der Gruppenphase: Sam Kerr (5)
Letzte Saison: Halbfinale
Nationale Erfolge: 6 x Meister, 5 x Pokalsieger
Größter Erfolg in diesem Wettbewerb: Finalist (2020/21)
Bilanz im Halbfinale: 1S 3N

Frühere Halbfinals

2022/23: 1:2 nach Hin- und Rückspiel gegen Barcelona (0:1 H, 1:1 A)
2020/21: 5:3 nach Hin- und Rückspiel gegen Bayern (1:2 A, 4:1 H)
2018/19: 2:3 nach Hin- und Rückspiel gegen Lyon (1:2 A, 1:1 H)
2017/18: 1:5 nach Hin- und Rückspiel gegen Wolfsburg (1:3 H, 0:2 A)

Alle bisherigen Tore von Chelsea

Der bisherige Wettbewerbsverlauf in aller Kürze

Chelsea hatte eine schwierige Gruppe, geriet aber selten in Bedrängnis. Die Blues setzten im Viertelfinale gegen Ajax ihre hervorragende Auswärtsbilanz der letzten Spielzeiten in Europa fort und gewannen vor mehr als 35.000 Fans in Amsterdam mit 3:0. Somit reichte ein 1:1-Unentschieden im Rückspiel an der Stamford Bridge für den Halbfinaleinzug. Winter-Neuzugang Mayra Ramírez erzielte den Treffer für die Londonerinnen.

Trainerin: Emma Hayes

Ihre Fußballschuhe musste sie verletzungsbedingt bereits mit 17 Jahren an den Nagel hängen, danach entschied sie sich für eine Trainerausbildung beim englischen Verband. Hayes schloss sich anschließend dem Trainerteam der Gunners an und war Assistentin von Vic Akers, als die Mannschaft 2006/07 den UEFA Women's Cup gewann. Im Jahr 2008 übernahm sie die Chicago Red Stars und arbeitete später bei Western New York Flash als technische Direktorin, bevor sie 2012 zu Chelsea wechselte. Es folgten fünf Meistertitel und acht weitere Trophäen sowie der Einzug ins Finale der UEFA Women's Champions League 2021 und viele persönliche Auszeichnungen. Wie Barcelonas Trainer Giráldez wird auch Hayes am Saisonende aufhören, um die Frauen-Nationalmannschaft der USA zu übernehmen.

Schon gewusst?

Chelsea ist neben Arsenal (2006/07 mit Hayes als Akers' Co-Trainerin) der einzige englische Klub, der das Finale erreicht hat.

Highlights: Barcelona - Chelsea 1:1

Lyon - Paris Saint-Germain

Lyon (FRA)

UEFA-Koeffizientenrangliste (Ende 2022/23): 2
Qualifiziert als: Französischer Meister
Gruppenphase: Sieger Gruppe B
Top-Torschützin der Gruppenphase: Kadidiatou Diani (7)
Letzte Saison: Viertelfinale
Nationale Erfolge: 16 x Meister, 10 x Pokalsieger
Größter Erfolg in diesem Wettbewerb: Winners (2010/11, 2011/12, 2015/16, 2016/17, 2017/18, 2018/19, 2019/20, 2021/22)
Bilanz im Halbfinale: 10S 2N

Frühere Halbfinals

2021/22: 5:3 nach Hin- und Rückspiel gegen Paris Saint-Germain (3:2 H, 2:1 A)
2019/20: 1:0 gegen Paris Saint-Germain (N, Bilbao)
2018/19: 3:2 nach Hin- und Rückspiel gegen Chelsea (2:1 H, 1:1 A)
2017/18: 1:0 nach Hin- und Rückspiel gegen Manchester City (0:0 A, 1:0 H)
2016/17: 3:1 nach Hin- und Rückspiel gegen Manchester City (3:1 A, 0:0 H)
2015/16: 8:0 nach Hin- und Rückspiel gegen Paris Saint-Germain (7:0 H, 1:0 A)
2012/13: 9:1 nach Hin- und Rückspiel gegen Juvisy* (3:0 H, 6:1 A)
2011/12: 5:1 nach Hin- und Rückspiel gegen Turbine Potsdam (5:1 H, 0:0 A)
2010/11: 5:2 nach Hin- und Rückspiel gegen Arsenal (2:0 H, 3:2 A)
2009/10: 3:2 nach Hin- und Rückspiel gegen Umeå (3:2 H, 0:0 A)
2008/09: 2:4 nach Hin- und Rückspiel gegen Duisburg (1:1 H, 1:3 A)
2007/08: 1:1 nach Hin- und Rückspiel, Sieg durch Auswärtstorregel gegen Umeå (1:1 H, 0:0 A)

*jetzt Paris FC

Alle bisherigen Tore von Lyon

Der bisherige Wettbewerbsverlauf in aller Kürze

Lyon verlor am 1. Spieltag der Vorsaison mit 1:5 zu Hause gegen Arsenal, startete diesmal aber mit einem deutlichen 9:0-Auswärtssieg bei Slavia. Am 4. Spieltag bei Brann verspielte Lyon erstmals seit der Umbenennung von FC Lyon in Olympique Lyonnais eine Zwei-Tore-Führung, doch der Einzug in die K.-o.-Runde war dennoch nie gefährdet. Im Viertelfinale kam es zum Duell mit Benfica. Auf einen 2:1-Hinspielerfolg in der portugiesischen Hauptstadt folgte ein 4:1-Heimsieg – dank zwei Treffern in der Nachspielzeit von Top-Stürmerin Kadidiatou Diani.

Trainerin: Sonia Bompastor

Als aktive Spielerin gewann Bompastor mit Lyon elf Titel, darunter 2011 und 2012 die Women's Champions League. Die ehemalige Mittelfeldspielerin, die auch in der Abwehr eingesetzt werden konnte, spielte für La Roche-sur-Yon, Montpellier, Washington Freedom und Paris Saint-Germain. Sie bestritt 156 Länderspiele für Frankreich, ehe sie 2013 ihre Karriere beendete. Anschließend startete sie ihre Trainerkarriere und übernahm 2021 die Profimannschaft von Lyon. In der Folgesaison gewann Lyon unter Bompastor die Champions League sowie die französische Meisterschaft. 2022/23 folgte das nationale Double.

Schon gewusst?

Lyon hält die meisten Rekorde in diesem Wettbewerb. Allein in dieser Saison haben sie Arsenals Marke von 15 Viertelfinalteilnahmen eingestellt, ihre eigene Bestmarke auf 13 Halbfinalteilnahmen ausgebaut und streben nun ihr 11. Endspiel sowie den 9. Titel an.

Highlights: Paris - Lyon 1:2

Paris Saint-Germain (FRA)

UEFA-Koeffizientenrangliste (Ende 2022/23): 4
Qualifiziert als: Französischer Vizemeister; 4:2 nach Hin- und Rückspiel gegen Manchester United
Gruppenphase: Sieger Gruppe C
Top-Torschützin der Gruppenphase: Marie-Antoinette Katoto (5)
Letzte Saison: Viertelfinale
Nationale Erfolge: 1 x Meister, 3 x Pokalsieger
Größter Erfolg in diesem Wettbewerb: Finalist (2014/15, 2016/17)
Bilanz im Halbfinale: 2S 4N

Frühere Halbfinals

2021/22: 3:5 nach Hin- und Rückspiel gegen Lyon (2:3 A, 1:2 H)
2020/21: 2:3 nach Hin- und Rückspiel gegen Barcelona (1:1 H, 1:2 A)
2019/20: 0:1 gegen Lyon (N, Bilbao)
2016/17: 5:1 nach Hin- und Rückspiel gegen Barcelona (3:1 A, 2:0 H)
2015/16: 0:8 nach Hin- und Rückspiel gegen Lyon (0:7 H, 0:1 A)
2014/15: 3:2 nach Hin- und Rückspiel gegen Wolfsburg (2:0 A, 1:2 H)

Der bisherige Wettbewerbsverlauf in aller Kürze

Als einziger Halbfinalist startete Paris nicht direkt in der Gruppenphase, sondern musste zunächst eine knifflige Aufgabe in der zweiten Qualifikationsrunde gegen Manchester United überstehen. Danach wurde es nicht leichter, denn die Französinnen landeten in der wohl schwersten Gruppe seit Einführung des aktuellen Formats und verloren die ersten beiden Spiele gegen Ajax und Bayern. Am 6. Spieltag lag Paris zwei Minuten vor Schluss noch auf Rang drei, doch ein spätes Bayern-Eigentor sicherte ihnen den Gruppensieg. Im Viertelfinale verlangte Häcken Paris alles ab, doch die Französinnen setzten sich am Ende durch.

Trainer: Jocelyn Prêcheur

Prêcheur übernahm im September das Traineramt, nachdem sein Vater Gerard (für den Jocelyn als Co-Trainer arbeitete) nach dem ersten Saisonspiel zurückgetreten war. Bevor er im Juli 2022 zum Pariser Trainerstab stieß, stand Prêcheur fünf Jahre lang in China bei Meizhou Hakka und Jiangsu Suning an der Seitenlinie. Zuvor war er Jugendtrainer bei Paris FC (1998 half er beim Aufbau der Juvisy-Akademie) sowie Analyst bei Lyon und Paris Saint-Germain (zwischen 2010 und 2012).

Schon gewusst?

Paris ist der einzige Verein, der Lyon seit 2005/06 den französischen Meistertitel streitig gemacht hat. 2020/21 sicherte man sich am letzten Spieltag mit einem Punkt Vorsprung den Titel.

Highlights: Paris - Lyon 0:1

Der Begriff Pokalsieger bezieht sich nur auf den wichtigsten nationalen Verbands-Pokal des jeweiligen Landes.

Die offizielle App der Women's Champions League

Für dich ausgewählt