UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Fakten: Bayern - Rosengård

Alles Wissenswerte zu dieser Partie in Gruppe D der UEFA Women's Champions League.

Bayern hat in der vergangenen Saison das Viertelfinale der UEFA Women's Champions League erreicht. Zum Auftakt in Gruppe D kommt es zu einem Wiedersehen mit dem schwedischen Meister Rosengård.

Die Münchnerinnen beendeten 2020/21 die Hoffnungen von Rosengård auf einen Platz im Halbfinale, indem sie im Viertelfinale mit 4:0 nach Hin- und Rückspiel (3:0 h, 1:0 a) erfolgreich waren. Linda Dallmann, Klara Bühl und Lineth Beerensteyn führten das deutsche Team zu einem 3:0-Sieg im Hinspiel. Lea Schüller erzielte im Rückspiel das einzige Tor der Partie.

Bayern hatte in der vergangenen Saison am Ende vier Punkte Rückstand auf Meister Wolfsburg in der Frauen-Bundesliga. In der Champions League reichte es in Gruppe D hinter Lyon auch zu Platz zwei. Im Viertelfinale kam dann das Aus gegen Paris Saint-Germain, (3:4). Die Französinnen gewannen in München mit 2:1, ehe sich beide Teams acht Tage später in der französischen Hauptstadt mit 2:2 nach Verlängerung trennten.

Alexander Straus, der die Bayern im Juni als Trainer übernommen hatte, führte das Team in dieser Saison dank eines 4:1-Gesamtsieges gegen Real Sociedad in Runde 2 (1:0 a, 3:1 h) in die Gruppenphase.

Rosengård verlor das Halbfinale des UEFA-Frauenpokals 2003/04 gegen den 1. FFC Frankfurt aus Deutschland. In dieser Saison kam das Team in Runde 2 der Qualifikation im Hinspiel nach einem Rückstand noch zu einem 1:1 gegen Brann aus Norwegen. Am 28. September dann feierten sie einen 3:1-Heimsieg im Rückspiel.

Spielerinnen im Fokus

Lea Schüller

Die 24-Jährige erzielte beim letzten Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften im April 2021 beim 1:0-Auswärtssieg der Bayern im Viertelfinal-Rückspiel den Siegtreffer.

In der 2. Runde gegen Real Sociedad im September traf Schüller in beiden Partien jeweils kurz vor der Halbzeitpause.

In der vergangenen Saison hat die Stürmerin in sieben Einsätzen in der UEFA Women's Champions League vier Tore erzielt, drei davon in Heimspielen.

In der vergangenen Saison erzielte Schüller in diesem Wettbewerb unter anderem zwei Tore in den ersten elf Minuten beim 4:0-Heimsieg der Bayern gegen die schwedische Mannschaft von Häcken am zweiten Spieltag.

Am Ende der Saison 2021/22 war sie mit 16 Toren die erfolgreichste Torschützin der Frauen-Bundesliga – ihre schärfsten Konkurrentinnen in dieser Wertung erzielten drei Tore weniger. Sie ist die erste Bayern-Spielerin, die die Torschützenkönigin in der höchsten deutschen Spielklasse wurde.

Die Stürmerin stand in der deutschen Mannschaft, die bei der UEFA Women's EURO 2022 das Finale gegen England erreichte. Bei der 1:2-Niederlage nach Verlängerung gegen die Gastgeberinnen stand sie in der Startelf.

In der Qualifikation für die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft. 2023 erzielte die deutsche Angreiferin 15 Tore - nur die Belgierin Tessa Wullaert schaffte mehr (17).

Olivia Schough

Die 31-Jährige spielte in der Rückrunde 2013/14 kurz für die Bayern, zu denen sie von Kopparbergs/Göteborg FC wechselte.

Die Angreiferin absolvierte sechs Spiele in der Frauen-Bundesliga für die Münchnerinnen, bevor sie im Sommer 2014 den Verein verließ.

Beim 4:2-Auswärtssieg von Rosengård gegen KIF Örebro Anfang des Monats traf Schough zweimal per Elfmeter. Dabei machte ihr Team aus einem Rückstand noch einen Sieg.

Sie war 2021 mit 12 Toren Rosengårds beste Torschützin in der Damallsvenskan, als der Verein seinen nationalen Rekord mit dem 12. Titel weiter ausbaute.

Die Flügelspielerin erzielte drei Tore, als Göteborg in der Saison 2012/13 das Viertelfinale der UEFA Women's Champions League erreichte. Bei der 1:4-Gesamtniederlage in der Runde der letzten Acht gegen den französischen Klub Juvisy wurde sie in beiden Partien eingewechselt.

Ihr 100. Länderspiel absolvierte die Schwedin am 6. September beim 5:0-Auswärtssieg gegen Finnland in der Qualifikation zur FIFA Frauen-Weltmeisterschaft.

Wichtige Statistiken

Bayern hat neun der letzten zehn Heimspiele in der UEFA Women's Champions League gewonnen (1N).

Bayern hat in der Gruppenphase der letzten Saison alle drei Heimspiele ohne Gegentor gewonnen.

Bayern hat die letzten drei Gruppenspiele in der UEFA Women's Champions League gewonnen.

Bayern hat jedes der letzten vier Spiele in der UEFA Women's Champions League gegen Teams aus Schweden gewonnen, darunter auch die Siege gegen Rosengård im Viertelfinale 2020/21 (3:0 H, 1:0 A).

Bayern hat in Europa nur in einem der letzten 21 Partien kein Tor erzielt.

Rosengård hat nur zwei der letzten 14 Spiele in der UEFA Women's Champions League gegen Klubs aus Deutschland gewonnen (4U 8N).

Rosengård hat auswärts nur zwei der letzten 17 Pflichtspiele verloren (12S 3U).