UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Women's Champions League: Bayern verpasst Gruppensieg, Hoffenheim die Sensation

Trotz eines Kantersiegs reicht es für Bayern nur zu Platz zwei. Hoffenheim schießt Arsenal ab, scheidet aber trotzdem aus.

Die Bayern feiern Treffer Nummer drei durch Giulia Gwinn
Die Bayern feiern Treffer Nummer drei durch Giulia Gwinn Getty Images

Während die Bayern trotz eines Kantersiegs nur als Gruppenzweiter ins Viertelfinale einziehen, verabschiedet sich Hoffenheim frühzeitig aus dem Wettbewerb, setzte aber noch eine Duftmarke.

UEFA.com fasst das Geschehen zusammen.

Ergebnisse

Gruppe C

Highlights: Hoffenheim - Arsenal 4:1
Highlights: Hoffenheim - Arsenal 4:1

Hoffenheim - Arsenal 4:1

Arsenal hatte zunächst mehr von der Partie und gute Chancen, doch in Führung ging der Bundesligist durch Jule Brand. Nach dem Ausgleich durch ein Eigentor von Laura Wienroither drehte Hoffenheim nach der Pause richtig auf.

Innerhalb von fünf Minuten schoss der deutsche Debütant drei Tore durch Chantal Hagen, die zweimal erfolgreich war, sowie durch Gia Corley. Hoffenheim hätte nach der 0:4-Pleite im Hinspiel noch zwei weitere Tore erzielen müssen, um den direkten Vergleich zu gewinnen und ins Viertelfinale einzuziehen, doch nach dem vierten Tor ließ Arsenal kaum noch was zu.

Highlights: Barcelona - HB Køge 5:0
Highlights: Barcelona - HB Køge 5:0

Barcelona - HB Køge 5:0

Zum Abschluss einer makellosen Gruppenphase ließ es der Titelverteidiger noch mal krachen und feierte den sechsten Sieg im sechsten Spiel. Leila Ouahabi erzielte die Führung, ehe Fridolina Rolfö erhöhte. Für die 3:0-Pausenführung sorgte Spielführerin Alexia Putellas. Ingrid Syrstad Engen und Lieke Martens trafen nach der Pause.

Gruppe D

Highlights: Lyon - Häcken 4:0
Highlights: Lyon - Häcken 4:0

Lyon - Häcken 4:0

Der siebenmalige Champion sicherte sich Platz eins mit einer blitzsauberen Vorstellung. Die Gäste hatten durchaus Chancen, ehe Catarina Macario den Bann brach und Sonia Bompastors Team nach der Pause seine Klasse unter Beweis stellte. Ada Hegerberg erhöhte auf 2:0, bevor Amandine Henry und Janice Cayman alles klarmachten.

Highlights: Bayern - Benfica 4:0
Highlights: Bayern - Benfica 4:0

Bayern München - Benfica 4:0

Bayern, das am 1. Spieltag bei Benfica nur unentschieden gespielt hatte, feierte einen souveränen Sieg, konnte aber Lyon nicht mehr überholen. Nach einem ausgeglichenen Start erhöhten die Bayern den Druck und wurden belohnt, als Karólína Lea Vilhjálmsdóttir ihr erstes Tor der Gruppenphase erzielen konnte. Nur zwei Minuten später köpfte Lea Schüller nach einer Ecke von Klara Bühl zum 2:0 ein.

Vier Minuten nach der Pause war die Partie gelaufen. Zunächst verwandelte Giulia Gwinn einen Elfmeter, nachdem Vilhjálmsdóttir von Pauleta im Strafraum gefoult worden war. Direkt im Anschluss eroberte Bühl den Ball und sorgte für den Endstand.