UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Women's Champions League: Die bestätigten Kader der Gruppenphase

Die 16 Teilnehmer haben ihre Kader gemeldet. Hier gibt es einen Überblick, welche Spielerinnen zum Einsatz kommen dürfen.

Chelsea geht mit einer sehr namhaften  Offensivabteilung in den Wettbewerb
Chelsea geht mit einer sehr namhaften Offensivabteilung in den Wettbewerb Chelsea FC via Getty Images

Alle 16 Teilnehmer der Gruppenphase der UEFA Women's Champions League haben vor Ablauf der Frist am 30. September ihre Kader gemeldet.

Alle Partien


Die Kader sind über die jeweiligen Vereinslinks abrufbar
.

Gruppe A

Chelsea
Juventus
Servette
Wolfsburg 

Gruppe B

Breidablik 
Paris Saint-Germain 
Real Madrid 
WFC Kharkiv 

Final-Highlights 2021: Chelsea - Barcelona 0:4
Final-Highlights 2021: Chelsea - Barcelona 0:4

Gruppe C 

Arsenal
Barcelona
HB Køge 
Hoffenheim

Gruppe D
Bayern München
Benfica
Häcken
Lyon 

Kader-Reglement

Jeder Klub hat zwei Spielerlisten: Liste A und Liste B

Liste A

Kein Verein darf mehr als 25 Spielerinnen auf der Liste A haben. Zwei dieser Spielerinnen müssen Torhüterinnen sein.

Spielerinnen, die am Ende des Kalenderjahres, in dem das Spiel ausgetragen wird, das 16. Lebensjahr vollendet haben, erhalten eine Spielberechtigung.

List B

Eine Spielerin kann auf Liste B eingetragen werden, wenn sie am oder nach dem 1. Januar 2000 geboren wurde und zwischen ihrem 15. Geburtstag und dem Zeitpunkt ihrer Registrierung bei der UEFA während zwei aufeinander folgenden Jahren ununterbrochen bzw. während insgesamt drei aufeinander folgenden Jahren mit einer Unterbrechung von maximal einem Jahr für eine Ausleihe an einen Verein desselben Verbands für den betreffenden Verein spielberechtigt war. 16-jährige Spielerinnen können auf Liste B eingetragen werden, wenn sie in den beiden vorangegangenen Jahren ununterbrochen für den betreffenden Verein spielberechtigt waren.

Jeder Verein kann während der Spielzeit eine unbegrenzte Zahl von Spielerinnen auf Liste B eintragen. Die Liste muss am Tag vor dem betreffenden Spiel bis spätestens 24 Uhr (MEZ) eintreffen. Jeder Verein muss mindestens zwei Torhüterinnen auf seiner Liste A haben und mindestens drei insgesamt (Liste A und Liste B zusammen).

Hör die neue Hymne der Women’s Champions League
Hör die neue Hymne der Women’s Champions League

Bei diesen Erklärungen handelt es sich nur um Informationen und eine vereinfachte Version des offiziellen Reglements des Wettbewerbs.

Können Teams ihre Liste A während der Gruppenphase verändern?

Generell ist dies nicht möglich. Es gibt jedoch Ausnahmen:

  • Stehen einem Verein wegen langwieriger Verletzung oder Krankheit nicht mindestens zwei Torhüterinnen aus seiner Liste A zur Verfügung, darf der Verein die ausgefallene Torhüterin vorübergehend ersetzen. Die Nachmeldung der neuen Torhüterin anhand der offiziellen Anmeldeunterlagen (Liste A) kann zu einem beliebigen Zeitpunkt der Saison erfolgen. Eine Verletzung oder Krankheit gilt dann als langwierig, wenn sie ab dem Tag des Auftretens mindestens 30 Tage dauert. Eine Torhüterin, die vor Ablauf dieser 30 Tage genest, darf bis zum Ablauf der 30 Tage nicht wieder in Liste A aufgenommen werden. Der Verein muss der UEFA eine ärztliche Bescheinigung in einer der offiziellen Sprachen der UEFA unterbreiten. Die UEFA kann eine weitere medizinische Untersuchung der Torhüterin auf Kosten des Vereins anordnen; der medizinische Experte wird von der UEFA ernannt. Sobald die ursprüngliche Torhüterin wieder einsatzfähig ist, kann sie ihren angestammten Platz wieder einnehmen. Die Rückkehr der ursprünglichen Torhüterin ist der UEFA-Administration 24 Stunden vor dem Spiel, in dem sie wieder eingesetzt werden soll, zu melden.
  • Ausnahmsweise darf ein Verein zu jedem Zeitpunkt der Saison eine Spielerin vorübergehend ersetzen, die schwanger ist und entschieden hat, in Übereinstimmung mit dem FIFA-Reglement bezüglich Status und Transfer von Spielern auf andere Art für ihren Verein tätig zu sein; oder die schwanger ist und aufgrund gesundheitlicher Gründe im Zusammenhang mit der Schwangerschaft nicht mehr in der Lage ist, auf sportliche oder andere Art für ihren Verein tätig zu sein; oder die Mutterschaftsurlaub genommen hat, indem er gemäß Artikel 45 eine neue, spielberechtigte Spielerin offiziell auf Liste A anmeldet.

Können Vereine ihre Liste A nach der Gruppenphase anpassen?

Ja. Ab dem Viertelfinale darf ein Verein höchstens drei neue spielberechtigte Spielerinnen für die im laufenden Wettbewerb verbleibenden Spiele nachmelden. Die Nachmeldung muss bis spätestens 17. März 2022 (24 Uhr MEZ) erfolgen. Das Limit von 25 Spielerinnen in der A-Liste bleibt bestehen.