UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Vorschau auf die UEFA Women's Champions League: Benfica - Bayern

In der Women's Champions League wollen die Bayern nach dem letztjährigen Halbfinale in dieser Saison noch mehr erreichen. Erster Gegner in der Gruppe D ist der portugiesische Meister aus Lissabon.

 Lea Schüller von den Bayern trifft derzeit aus allen Lagen
Lea Schüller von den Bayern trifft derzeit aus allen Lagen Getty Images

Nach dem letztjährigen Halbfinale geht Bayern mit breiter Brust in die neue Saison, zum Auftakt müssen die Münchnerinnen in Gruppe D in Lissabon antreten.

Die Portugiesinnen setzten sich in der Qualifikation für diese Gruppenphase gegen den israelischen Meister Qiryat-Gat und den Champion aus Luxemburg, Racing FC, souverän durch. Anschließend war auch der FC Twente kein echter Prüfstein. In der letzten Saison erreichte Benfica beim Debüt in der Königsklasse die Runde der letzten 32, wo man gegen Chelsea absolut chancenlos war.

Gegen die Blues waren in der selben Saison auch die Münchnerinnen gescheitert, allerdings erst im Halbfinale. Durch den Gewinn der Meisterschaft in der Saison 2020/21 stoppten die Bayern dann den vierjährigen Siegeszug von Wolfsburg und qualifizierten sich erneut für die Champions League.

Hier gibt alle Infos zu den Live-Übertragungen

Im Blickpunkt - Bayern

Saki Kumagai

Die 30-jährige Japanerin kam im Mai nach München, nachdem sie zuvor in ihren acht Jahren bei Seriensieger Lyon so ziemlich alles gewonnen hatte, was es zu gewinnen gab.

Fünf Mal triumphierte die defensive Mittelfeldspielerin in der UEFA Women’s Champions League, 2016 und 2017 war sie in den Endspielen jeweils per Elfmeter erfolgreich.

2011 hatte sie als Kapitänin ihr Land zum WM-Triumph gegen die USA geführt, auch hier war sie im Finale per Strafstoß erfolgreich. Ihre Laufbahn begann sie in ihrer Heimat bei den Urawa Reds, anschließend startete sie 2011 beim FFC Frankfurt in ihre Europa-Karriere.

Lea Schüller

Nach sieben Jahren im Trikot der SGS Essen kam die heute 23-Jährige im Juli 2020 an die Isar und durfte prompt die Meisterschaft bejubeln, zu der sie mit 16 Treffern erheblich beitrug.

Ihren Torriecher stellte sie auch in der DFB-Auswahl schon hinreichend unter Beweis, zuletzt gelang ihr in der WM-Qualifikation gegen Serbien beim 5:1-Sieg der Deutschen in 28 Minuten ein Viererpack. Schüller ist ohne Zweifel eine der großen Hoffnungsträgerinnen im deutschen Frauen-Fußball.

Interessante Zahlen

5 schöne Tore der letztjährigen  Women's Champions League
5 schöne Tore der letztjährigen Women's Champions League

• Benfica hat in dieser Saison in drei der letzten vier Champions-League-Spiele vier oder mehr Treffer erzielt

• Bayern hat neun seiner letzten 11 Spiele in der UEFA Women’s Champions League gewonnen (S9 N2)

• Bayern hat in der Königsklasse seit 16 Partien nicht mehr unentschieden gespielt. Zuletzt teilte man im März 2019 bei einem 1:1 gegen Slavia Praha die Punkte

• Die Münchnerinnen haben in den letzten elf Spielen in der Women’s Champions League immer getroffen

Alles, was Ihr über die aktuelle Gruppenphase wissen müsst