UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Nominierte für UEFA Frauen-Trainer des Jahres: Cortés, Gerhardsson, Hayes

Lluís Cortés, Peter Gerhardsson und Emma Hayes stehen auf der Shortlist für die Auszeichnung als UEFA Frauen-Trainer des Jahres.

Nominierte: UEFA Frauen-Trainer des Jahres 2020/21
Nominierte: UEFA Frauen-Trainer des Jahres 2020/21

Lluís Cortés, der in der vergangenen Saison mit Barcelona große Erfolge feierte, Schwedens Peter Gerhardsson und Chelseas Emma Hayes stehen auf der Shortlist für die Auszeichnung als UEFA Frauen-Trainer des Jahres 2020/21.

Der Gewinner wird am Donnerstag, den 26. August bei der Auslosungszeremonie der UEFA Champions League 2021/22 in Istanbul verkündet – genauso wie die Auszeichnungen für die UEFA Spieler des Jahres, den UEFA Trainer des Jahres der Männer und die positionsbezogenen Auszeichnungen in der UEFA Women's Champions League sowie der UEFA Champions League. Der UEFA Europa League Spieler der Saison wird am darauffolgenden Tag bekannt gegeben.

Nominierte für UEFA Frauen-Trainer des Jahres

Lluís Cortés (Barcelona, jetzt vereinslos)

Im Januar 2019 wurde er Cheftrainer und führte Barcelona damals ins Finale der UEFA Women's Champions League. In der vergangenen Saison gewann Cortés mit Barça im Endspiel in Göteborg mit 4:0 gegen Chelsea, außerdem wurde das nationale Double geholt. Insgesamt erzielte seine Truppe in 47 Pflichtspielen 208 Tore. 2019/20 landete er bei der Wahl zum Trainer des Jahres auf Platz drei. Im Juni 2021 trat er als Barcelona-Trainer zurück.

Peter Gerhardsson (Schweden)

2017 wurde er Nationaltrainer von Schweden, nachdem er zuvor das Männerteam von Häcken trainiert hatte. 2019 erreichte Gerhardsson mit Schweden das Halbfinale bei der FIFA-Weltmeisterschaft und sicherte sich einen Platz bei den Olympischen Spielen in Tokio. Schweden war das herausragende Team in Japan und besiegte die USA mit 3:0, verlor jedoch das Endspiel gegen Kanada im Elfmeterschießen. Gerhardsson führte sein Team zudem zur UEFA Women’s EURO 2022.

Emma Hayes (Chelsea)

Hayes, seit 2012 Chelsea-Trainerin, führte ihr Team letzte Saison zum vierten Mal in ihrer Amtszeit zum englischen Meistertitel. Zudem wurde der Ligapokal gewonnen, außerdem erreichte Chelsea erstmals das Endspiel der UEFA Women’s Champions League. Letztes Jahr landete sie bei dieser Wahl auf Platz vier.

Der Rest der Top 10

4 Olivier Echouafni (Paris Saint-Germain, jetzt vereinslos) – 24 Punkte
5 Jens Scheuer (Bayern München) – 17 Punkte
6 Rita Guarino (Juventus, jetzt Internazionale Milano) – 10 Punkte
= Anna Signeul (Finnland) – 10 Punkte
8 Sarina Wiegman (Niederlande, jetzt England) – 7 Punkte
9 Gareth Taylor (Manchester City) – 5 Punkte
10 Jorge Vilda (Spanien) – 3 Punkte

Wofür gibt es die Auszeichnung?

Bewertet wurden die Leistungen der Trainer und Trainerinnen aus ganz Europa in Liga, Europapokal und Nationalmannschaft, unabhängig von ihrer Nationalität. Lyons Jean-Luc Vasseur war der erste Gewinner 2019/20.

Wer hat gewählt?

Die Shortlist der besten drei Trainer/Trainerinnen wurde von einer Jury erstellt, die aus den Trainern der Achtelfinalisten der UEFA Women's Champions League 2020/21 bestand, sowie aus 20 Journalisten, die als Experten im Bereich des Frauenfußballs gelten und von der ESM-Gruppe ausgewählt wurden

Die Jury-Mitglieder wählten drei Kandidaten, der/die erste erhielt fünf Punkte, der/die zweite drei und der/die dritte einen. Die Trainer/Trainerinnen durften sich selbst nicht wählen.