UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Finale der Women's Champions League: Das sind die Teams – Barcelona

Wie viel Erfahrung haben sie? Wie haben sie es ins Finale geschafft? Hier gibt's alle Infos zu Barcelona.

UEFA via Getty Images

Team

Mögliche Aufstellung: Paños - Torrejón, Guijarro, Mapi León, Ouahabi - Losada, Hamraoui, Putellas - Graham Hansen, Hermoso, Martens

Gesperrt: Andrea Pereira (Innenverteidigerin)
Verletzt: Andrea Falcón (Angreiferin)

Erfahrung

UEFA-Klubrangliste: 2.
Frühere Endspiele: 1 (2019, 1:4 gegen Lyon)

Weg ins Finale

Jenni Hermoso und Alexia Putellas feiern den Einzug ins Endspiel
Jenni Hermoso und Alexia Putellas feiern den Einzug ins EndspielUEFA via Getty Images

Qualifiziert: Spanischer Meister
Runde der letzten 32: PSV Eindhoven 8:2 gesamt
Achtelfinale: Fortuna Hjørring 9:0 gesamt
Viertelfinale: Manchester City 4:2 gesamt
Halbfinale: Paris Saint-Germain 3:2 gesamt
Beste Torschützin: Jenni Hermoso (6)

Deshalb können sie den Titel holen

Barcelona erreichte die letzten fünf Saisons immer das Viertelfinale und wurde dabei jedes Jahr besser. 2019 stand man zwar im Finale, war aber der klare Außenseiter gegen Lyon und ging früh 0:4 in Rückstand. Letzte Saison dagegen verlor man mit viel Pech im Halbfinale gegen Wolfsburg und diese Saison zeigte man gegen Manchester City und Paris Saint-Germain Leistungen auf dem Niveau eines Teams, das ganz kurz vor dem großen Sieg steht.

Seit der Niederlage gegen Wolfsburg im August hat Barcelona von 38 Spielen 35 gewonnen (2 Remis, 1 Niederlage) und dabei 166 Tore erzielt und nur 13 kassiert. Die einzige Niederlage war das 1:2 im Viertelfinalrückspiel gegen City, nachdem man das Hinspiel schon 3:0 gewonnen hatte. Am Sonntag holte man zum sechsten Mal die spanische Meisterschaft.

Die Saison bisher

Newcomer PSV Eindhoven und der frühere Sieger Fortuna Hjørring stellten keine Hindernisse dar. Deutlich beeindruckender war das Viertelfinale gegen City – das Heimspiel fand in Monza statt, aber das bremste Barcelona nicht aus. Asisat Oshoala inspirierte beim 3:0-Sieg und traf auch im Rückspiel.

Nachdem man zweimal gegen Paris ausgeschieden war, das jetzt zudem auch noch Lyons fünf Jahre andauernde Siegesserie unterbrach, konnte man sich mit dem Auswärtstor durch Jenni Hermoso beim 1:1 im Hinspiel einen kleinen Vorteil herausarbeiten. Im Rückspiel lief es dann deutlich besser: Zwei Tore von Lieke Martens bereiteten ihnen den Weg und auch der Anschlusstreffer von Paris sollte nichts mehr am Ergebnis ändern.

Lluís Cortés führte Barcelona zum zweiten Mal in drei Saisons ins Finale
Lluís Cortés führte Barcelona zum zweiten Mal in drei Saisons ins FinaleUEFA via Getty Images

Der Trainer: Lluís Cortés

Cortés kam 2017 als Analyst zu Barcelona und wurde Teil des Trainerteams der Frauenmannschaft bevor er im Januar 2019 das Amt des Cheftrainers übernahm. Er führte sein Team bald ins erste Europapokalfinale und verlor seither kaum ein Spiel. Der 34-Jährige verlängerte seinen Vertrag letzte Woche um eine weitere Saison.