UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Alex Popp über das Finale gegen Lyon

Wolfsburgs Alex Popp im Interview über das Finale der UEFA Women's Champions League am Sonntag.

Alex Popp
Alex Popp UEFA

Nur eine Wolfsburg-Spielerin stand in allen sieben Final-Duellen in der UEFA Women's Champions League mit Lyon auf dem Platz: Alex Popp.

Früher war sie als Außenverteidigerin und in der Sturmspitze unterwegs, inzwischen spielt Popp im defensiven Mittelfeld des deutschen Serienmeisters. Nach den Siegen 2009 mit Duisburg und 2013 (gegen Lyon) und 2014 mit Wolfsburg könnte Popp den Titel zum vierten Mal gewinnen. Mit erst 29 Jahren ist sie schon eine von nur vier Frauen mit mehr als 75 Einsätzen in UEFA-Klubwettbewerben. In der Women's Champions League scheiterte sie mit Wolfsburg viermal in Folge an Lyon, 2016 und 2018 verlor sie im Finale – 2018 sah Popp am Anfang der Nachspielzeit, als Wolfsburg noch in Führung lag, Gelb-Rot. Sie sprach über das Finale am Sonntag in San Sebastián.

Alex Popp über...

Highlights: Wolfsburg - Barcelona 1:0
Highlights: Wolfsburg - Barcelona 1:0

Das schwierige Halbfinale gegen Barcelona…

Einen Teil können wir vielleicht der deutschen Mentalität zuschreiben, mit der wir auch unsere Spielerinnen, die nicht aus Deutschland kommen, angesteckt haben. Aber wir haben individuell viele starke Charaktere mit unglaublicher Siegermentalität. Für uns ist es wichtig, dass wir hinter dem Ball so eine starke Einheit sind und dass wir kompromisslos in die Zweikämpfe gehen – das macht es noch besser, zu gewinnen.

Lyon…

Sie sind die Nummer Eins in Europa und wir wollen dem natürlich ein Ende machen. Lyon ist offensiv sehr stark, sie sind sehr flexibel, gerade mit ihren Spielmacherinnen im Mittelfeld Dzsenifer Marozsán und Amandine Henry, die ihr Spiel wirklich anführen. Sie sind immer gefährlich – manchmal siehst du eine Spielerin 90 Minuten lang nicht und in der 91. ist sie da und extrem gefährlich. Und mit Wendie Renard hinten drin, als Kapitänin in der Viererkette, sie hat so viel Erfahrung, strahlt Ruhe aus und hält die Defensive zusammen.

UWCL-Endspiel-Highlights: Wolfsburg - Lyon 1:4 n.V.
UWCL-Endspiel-Highlights: Wolfsburg - Lyon 1:4 n.V.

Was sich seit der Niederlage im Finale 2018 gegen Lyon verändert hat…

Ich denke, wir haben uns immens entwickelt. wir sind mit unseren Leistungen viel konstanter geworden, das konnte man in den letzten Jahren in der Bundesliga und im Pokal sehen, wo wir immer viel Qualität gezeigt haben. Das war auch in dieser Saison so, ich glaube, wir hatten noch nie eine so starke Saison wie dieses Jahr. Das gibt uns das Selbstvertrauen, im Champions League Finale nochmal einen draufzulegen. Das Ziel am Anfang der Saison war es, die Champions League zu gewinnen.

Wie es sich anfühlt, die Champions League zu gewinnen…

Es fühlt sich unglaublich an. Es ist wirklich etwas Besonderes, einen internationalen Titel auf dem höchsten Niveau in Europa zu gewinnen. Natürlich wollen wir das wieder erreichen, und ich hoffe, wir schaffen das am Sonntag.

Final-Highlights 2013: Wolfsburg - Lyon 1:0
Final-Highlights 2013: Wolfsburg - Lyon 1:0

Das Ende der Saison von Mai bis Juli…

Ich glaube, dass es ein kleiner Vorteil für uns war, dass wir im Spielrhythmus waren und die Situation kennen. Andererseits hatten wir nur kurz Zeit, um die neuen Spielerinnen im Team zu integrieren und nur eine kurze Vorbereitungsphase, um als Team zusammenzuwachsen. Aber ich denke, wir haben das in der kurzen Zeit gut gemacht und ich bin mir sicher, dass uns das vor dem nächsten Spiel, dem Finale, nur helfen kann.

Ihre Entwicklung in ihrer Zeit in Wolfsburg…

Da müssen Sie die anderen Fragen! Aber ich glaube, dass ich eine bessere Leaderin geworden bin, und seit dieser Saison bin ich eine der drei in der Kapitänsgruppe der Mannschaft. Mein Spielstil hat sich natürlich auch sehr verändert, jetzt spiele ich oft im defensiven Mittelfeld und ziehe mehr die Strippen. Davon abgesehen denke ich, dass meine Einstellung etwas Besonderes ist, das ich dazu nutze, die Mannschaft zu motivieren, und das ist das, was sich am meisten entwickelt hat.

Das K.-o.-Format mit acht Teams…

Das macht es sehr spannend, weil jedes Team in jedem Moment Glück haben kann. Ich finde, man hat in den Spielen der Männer aber auch in unseren gesehen, dass die Spiele sehr intensiv und schnell waren, weil die Teams wussten, dass dieses eine Spiel entscheidend ist. Deshalb musst du alles geben, das macht es sehr interessant, und zum Glück konnten wir beide Spiele bisher gewinnen.