Vorschau auf das Viertelfinale der Women's Champions League

Können Wolfsburg, FFC Frankfurt, Lyon und Paris Saint-Germain deutsche und französische Halbfinals erzwingen? Brescia, Rosengård, Slavia Prag und Barcelona haben andere Ideen.

Paris spielt gegen Barcelona
©Abbas Zahidi

Viertelfinale (23. & 30. März)
Wolfsburg (GER) - Brescia (ITA)
Rosengård (SWE) - FFC Frankfurt (GER, Titelverteidiger)
Lyon (FRA) - Slavia Prag (CZE)
Barcelona (ESP) - Paris Saint-Germain (FRA)

Halbfinale (23./24. April & 30. April/1. Mai)
1
Lyon oder Prag - Barcelona oder Paris
2
Wolfsburg oder Brescia - Rosengård oder Frankfurt

Finale (26. Mai, Stadio Città del Tricolore, Reggio Emilia)
Gewinner Halbfinale 2 - Gewinner Halbfinale 1

Brescia ist zum ersten Mal im Viertelfinale
Brescia ist zum ersten Mal im Viertelfinale©Jacopo Beccalossi

Vorschau:
Wolfsburg - Brescia

Wolfsburg steht zum vierten Mal in vier Jahren im Viertelfinale und will dort nun Brescia ausschalten. In der Liga spielt Wolfsburg eine wechselhafte Saison, doch nach dem 3:1-Sieg gegen den 1. FFC Frankfurt mit zwei Toren von Caroline Graham Hansen stehen die Wölfinnen auf dem zweiten Platz hinter Tabellenführer Bayern, gegen die sie letzten Monat nach einem späten Treffer von Tessa Wullaert 1:1 spielten.

Brescia steht zum ersten Mal im Viertelfinale und ist dank zwölf ungeschlagenen Spielen in Serie in der Liga jetzt auf dem ersten Platz vor Mozzanica. Winterneuzugang Paige Williams von Everton schoss schon vier Tore in acht Spielen.

Spielerin im Fokus: Caroline Graham Hansen (Wolfsburg) – die 21-jährige Norwegerin verpasste den Saisonstart aufgrund einer Verletzung, ist jetzt aber in den wichtigen Spielen in Topform.

Frankfurt hat einen neuen Trainer
Frankfurt hat einen neuen Trainer©Sportsfile

Rosengård - Frankfurt
Rosengård absolvierte 2016 bisher nur zwei Pflichtspiele, dabei gab es einen 3:0-Sieg gegen Kristianstad im schwedischen Pokal nach einem Dreierpack von Marta und einen 2:1-Sieg gegen Linköping im schwedischen Superpokal am Donnerstag.

Bis auf die Niederlage am Sonntag gegen Wolfsburg spielt Frankfurt seit Anfang 2016 richtig stark. Nach dem Achtelfinale ersetzte Matt Ross Colin Bell, unter dem Frankfurt die UEFA Women's Champions League gewann. Der Australier sagte: "Natürlich steht Marta im Fokus, da sie ein Spiel alleine gewinnen kann, aber wir sollten uns nicht nur auf sie konzentrieren."

Spielerin im Fokus: Mandy Islacker (Frankfurt) – Nach Célia Šašić' Karriereende übernahm Islacker, die letzte Saison das Siegtor im Finale erzielte, eine wichtigere Rolle im Team.

Slavia reist nach Lyon
Slavia reist nach Lyon©Pavel Jiřík

Lyon - Slavia Praha
Lyon gewann bisher sechs von sechs Viertelfinals; Slavia ist Debütant in dieser Phase des Wettbewerbs. Das Hinspiel wird im neuen Stade de Lyon stattfinden und Lyon ist wie gewohnt in Höchstform: 2016 erzielten sie schon 60 Tore in acht Spielen, ohne ein Gegentor zu kassieren.

Bei Lyon wäre alles außer dem Titel eine Enttäuschung, für Slavia ist das Erreichen des Viertelfinals ein unglaublicher Erfolg. Die 17-jährige Kristýna Čiperová schoss im ersten Spiel nach der Winterpause einen Dreierpack beim 6:0-Erfolg über Bohemians Prag, doch Lyon ist eine etwas größere Herausforderung.

Spielerin im Fokus: Ada Hegerberg (Lyon) – traf in jedem der vier Europapokalspiele Lyons bisher zwei Mal und kommt auf 35 Pflichtspieltore für ihren Klub in dieser Saison.

Paris hofft auf das Double in der UEFA Champions League
Paris hofft auf das Double in der UEFA Champions League©Anthony Massardi/Moustic Prod

Barcelona - Paris Saint-Germain
Barcelona ist zwar in der UEFA Champions League Favorit darauf, den Titel zu verteidigen, doch hier sind sie die Außenseiter. In der spanischen Liga sind sie Zweiter hinter Athletic Club; in der UEFA Women's Champions League schlugen sie Twente, die Bayern bezwangen.

Der letztjährige Finalist Paris nahm Kenza Dali und Rosana unter Vertrag und verbesserte den Kader dadurch noch weiter. Die einzige Niederlage fuhren sie gegen Lyon im September ein; das Rückspiel ging 0:0 aus.

Spielerin im Fokus: Anja Mittag (Paris) – die Toptorschützin des Wettbewerbs braucht nur noch einen Treffer für die 50-Tore-Marke, traf 2016 aber noch nicht für Paris.

Oben