Šašić hängt Schuhe an den Nagel

Rücktritt mit 27: Célia Šašić hat ihre aktive Karriere beendet und will sich zukünftig anderen Dingen widmen. In der deutschen Nationalmannschaft hinterlässt sie eine große Lücke.

Célia Šašic (rechts) gewann mit Frankfurt die UEFA Women's Champions League in Berlin
©Sportsfile

Die deutsche Nationalspielerin Célia Šašić hat ihre Karriere im Alter von 27 Jahren beendet.

Šašić, in der abgelaufenen Saison Toptorjägerin der UEFA Women's Champions League, Frauen-Bundesliga und der FIFA-Weltmeisterschaft der Frauen, will sich neuen Herausforderungen in ihrem Leben widmen. "Ich freue mich jetzt auf eine ganze Menge neuer Dinge, die vor mir liegen: mein Studium beenden, mich beruflich orientieren, eine Familie gründen und vieles mehr", schrieb sie auf ihrer Facebook-Seite.

Frankfurts Titelgewinn in Berlin
Frankfurts Titelgewinn in Berlin

Die 111-malige Nationalspielerin verpasste mit Deutschland zwar den Titelgewinn bei der Frauen-WM in Kanada, tritt jedoch mit einem Sieg in der Frauen-Königsklasse ab und wurde dank ihrer starken Leistungen für den 1. FFC Frankfurt für die Auszeichnung "Beste Spielerin in Europa 2014/15 der UEFA" nominiert. Zu ihren größten Erfolgen gehören auch die Titelgewinne mit Deutschland bei der UEFA Women's EURO 2009 und 2013. 

"Elf Jahre durfte ich in der 1.Frauen-Bundesliga und lange 10,5 Jahre in der deutschen Frauenfußballnationalmannschaft unvergessliche Momente erleben und Teil einer unglaublichen Entwicklung sein. Das macht mich stolz", so Šašić weiter. Als DFB-Integrationsbotschafterin setzte sie sich abseits des Platzes zudem für viele soziale Zwecke ein.

©Getty Images

Was andere sagen...

Silvia Neid, Bundestrainerin
Ich bedauere die Entscheidung von Celia, kann sie aber auch nachvollziehen, denn Fußball ist nicht alles im Leben, und irgendwann kommt der Zeitpunkt, wo man andere Prioritäten setzen muss. ‎Für uns ist das ein echter Verlust, weil Celia eine bedeutende Persönlichkeit ist, die große Fußspuren hinterlässt. Sie war immer ein Vorbild, auf und neben dem Platz.

Milan Šašić, Schwiegervater und ehemaliger Trainer vom 1. FC Kaiserslautern (u.a.)
Celia ist eine wundervolle Frau, mit einer unglaublich positiven Ausstrahlung. Sie ist sehr sozial eingestellt, immer hilfsbereit und verständnisvoll. Ein richtiger Sonnenschein!

Colin Bell, Trainer 1. FFC Frankfurt
Celia ist eine Stürmerin, die natürlich gerne Tore schießt, aber auch viel gegen den Ball arbeitet. Ihre Einstellung, für das Team immer 100 Prozent zu geben und sich zu verausgaben, ist eine hohe Qualität.

Frankfurter Allgemeine Zeitung
Sie ist eines der Gesichter des deutschen Frauenfußballs: Célia Šašić vereint viele Kulturen in einer Person. Wenn sie den Ball am Fuß hat oder Witterung für ein Zuspiel aufgenommen hat, dann sucht sie meist den kürzesten Weg zu ihrem Revier als Torjägerin. Und so steht der Name Šašić nun ganz weit oben in den Statistiken des Deutschen Fußballbunds: Ihre Torquote ist nur knapp schlecht ist als die der in allen Belangen Maßstäbe setzenden deutschen Rekordspielerin Birgit Prinz.

Oben