UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Pohlers-Show bei Abschiedsspiel

Mit Conny Pohlers hat eine der erfolgreichsten deutschen Stürmerinnen ihre Karriere beendet. Zu ihrem Abschiedsspiel in Wolfsburg fanden sich zahlreiche ehemalige Wegbegleiterinnen ein.

Conny Pohlers wird ihren Rekord wohl noch eine Weile behalten
Conny Pohlers wird ihren Rekord wohl noch eine Weile behalten ©Sportsfile

Wenn eine vierfache Siegerin der UEFA Women's Champions League ihren Abschied gibt, dann ist es kein Wunder, dass sich zu dieser Gelegenheit zahlreiche große Namen des Frauenfußballs eingefunden hatten.

Conny Pohlers, 35, hat mit dem 1. FFC Frankfurt und ihrem letzten Klub, dem VfL Wolfsburg, nicht nur je zwei Mal die Königsklasse gewonnen, sondern ist mit 48 Treffern auch die erfolgreichste Torschützin in der Geschichte dieses Wettbewerbs. Außerdem darf sie sich Welt- und Europameisterin nennen. Unter anderem Birgit Prinz, Silke Rottenberg und Ariane Hingst waren mit von der Partie, als "Connys All-Stars" (gecoacht von der ehemaligen Bundestrainerin Tina Theune) vor 1 200 Zuschauern in einem unterhaltsamen Show-Spiel in Wolfsburg mit 6:3 gegen "Andreas Dreamteam" gewann, das zu Ehren von Andrea Wilkens, einer langjährigen und verdienten Wolfsburger Spielerin, die ebenfalls ihre Laufbahn beendete, zusammengestellt wurde. Über 1 000 Länderspiele konnten die auf dem Feld versammelten Spielerinnen aufweisen, doch im Mittelpunkt stand einmal mehr Pohlers, die drei Treffer selber erzielte und einen weiteren vorbereitete.

"Alles, was ich erreicht habe, ist mehr, als ich mir erträumt habe. Ich habe alles richtig gemacht", freute sich Pohlers direkt nach der Partie, nachdem sie zuerst noch gedacht hatte, dass solch ein Abschiedsspiel keinen Sinn machen würde ("Ach, da kommt doch keiner"). Martina Müller, Sturmkollegin von Pohlers in Wolfsburg und bei der Nationalmannschaft, fügte hinzu: "Es werden zwei langjährige Kolleginnen verabschiedet und ich möchte keine von beiden vergessen. 'BumBum' Conny Pohlers war immer für ein Tor gut und Andrea ist seit 2003 beim VfL und hat alle Höhen und Tiefen mitgemacht."

Während Wilkens andeutete, dass sie unter Umständen die Fußballschuhe aushilfsweise auch noch einmal anziehen würde, bleibt Pohlers dem Sport neben dem Platz erhalten: Gemeinsam mit ihrer ehemaligen Nationalmannschafts-Mitspielerin Navina Omilade gründete sie eine Sportmanagement-Agentur für Frauenfußball. "Unser gemeinsamer Traum war und ist es, den deutschen Frauenfußball mit Hilfe unserer Erfahrungen noch weiter zu professionalisieren. Unsere fachkundige Unterstützung sichert aktiven Spielerinnen bestmögliche Bedingungen für ihre persönliche und sportliche Entwicklung", sagte Pohlers.