UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Kerschowski wechselt zu Wolfsburg

Isabel Kerschowski wechselt zur kommenden Saison von Bayer 04 Leverkusen zum VfL Wolfsburg und freut sich auf eine "riesige Herausforderung".

Isabel Kerschowski hat bislang zwei Länderspiele bestritten
Isabel Kerschowski hat bislang zwei Länderspiele bestritten ©Sportsfile

Der VfL Wolfsburg rüstet weiter für die kommende Saison auf und hat mit Isabel Kerschowski Verstärkung für die Offensive an Land gezogen. Die 26-Jährige kommt von Bayer 04 Leverkusen und unterschreibt einen Zweijahresvertrag.

Kerschowski, die mit dem 1. FFC Turbine Potsdam im Jahre 2010 die UEFA Women's Champions League gewann, ist eine vielseitige Offensivspielerin, die bereits fünfmal die Deutsche Meisterschaft gewinnen konnte. Bei den beiden Triumphen der UEFA-19-Europameisterschaft der Frauen 2006 und 2007 war sie eine Schlüsselspielerin der deutschen Auswahl. Außerdem kann Kerschowski zwei Länderspieleinsätze für die A-Nationalmannschaft vorweisen.

"Unsere Erfolge in den letzten Jahren waren nur möglich, weil wir auf genügend Qualität in der Breite zurückgreifen konnten. In der neuen Saison, wenn wir wieder in drei Wettbewerben starten, wollen wir deshalb ähnlich gut aufgestellt sein", sagte Wolfsburgs Trainer Ralf Kellermann. "Isabel kann auf beiden Außenbahnen spielen, aber genauso im Zentrum. Mit ihrer Schnelligkeit und ihrer Erfahrung wird sie uns mit Sicherheit eine Hilfe sein."

Auch Kerschowski brennt auf den ersten Einsatz für die Wölfe, die letzten Monat in Lissabon beim dramatischen 4:3-Erfolg über Tyresö FF den Titel in der UEFA Women's Champions League erfolgreich verteidigen konnten. "Ich habe im Fußball schon viel erlebt und dabei auch Titel gewonnen, trotzdem erreiche ich mit diesem Wechsel noch einmal ein anderes Niveau. Mein Ziel ist es, in Wolfsburg Fuß zu fassen und mich für möglichst viele Einsätze zu empfehlen. In dieser Mannschaft zu spielen, ist eine Herausforderung, auf die ich mich riesig freue."