Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

Malmö schlägt zurück, Brøndby kämpft sich durch

WFC Malmö konnte den Rückstand aus dem Hinspiel gegen UPC Tavagnacco noch drehen, doch für den zweifachen Finalisten Brøndby IF verlief das Sechzehntelfinale schwierig.

Malmö schlägt zurück, Brøndby kämpft sich durch
Malmö schlägt zurück, Brøndby kämpft sich durch ©Rayo Vallecano de Madrid

WFC Malmö und Brøndby IF sicherten sich mit unterschiedlicher Mühe ihre Plätze im Achtelfinale der UEFA Women's Champions League. Gestern wurden die letzten sechs Spiele des Sechzehntelfinals ausgetragen.

Malmö, das bei seiner bisher einzigen Teilnahme vor acht Jahren bis ins Halbfinale vordrang, verlor letzte Woche beim italienischen Debütanten UPC Tavagnacco mit 1:2, zeigte zu Hause aber ein ganz anderes Spiel. Der schwedische Meister von 2010 gelangte durch ein 5:0 und je zwei Tore von Manon Melis und Sara Gunnarsdóttir sowie einem durch Emma Wilhelmsson locker in die nächste Runde.

Der FC Rossiyanka sicherte sich durch einen 3:0-Gesamtsieg gegen FC Twente ein rein russisches Duell mit dem FC Energiya Voronezh. Nachdem man schon mit einem 2:0-Vorsprung in die Partie gegangen war, zahlte sich die Überlegenheit Rossiyankas auch im Rückspiel drei Minuten vor Abpfiff durch ein Tor von Cristiane aus.

Arsenal LFC und Rayo Vallecano de Madrid treffen in einer Neuauflage des letztjährigen Thrillers im Achtelfinale aufeinander, nachdem die Spanier 3:0 gegen PK-35 Vantaa siegten (Gesamt: 7:1). Göteborg FC spielt gegen den 2003 unterlegenen Finalisten Fortuna Hjørring, da der schwedische Neuling in zwei Spielen gesamt mit 7:0 gegen WFC Osijek siegte, Sara Lindén und Jane Törnqvist gelangen dabei je zwei Treffer.

Der zweifache Sieger 1. FFC Turbine Potsdam bekommt es mit Glasgow City LFC zu tun, das wiederum 3:0 bei Valur Reykjavík siegreich war. Lisa Evans, die beim 1:1 im Hinspiel ebenfalls getroffen hatte, durfte in der isländischen Hauptstadt zwei eigene Tore feiern.

Brøndby konnte nur knapp ein Ausscheiden gegen Standard Fémina de Liège vermeiden. Dabei sah alles ganz locker aus: Mit einem 2:0-Vorsprung ging es in die Partie, zur Halbzeit lag man zur Hause im Rückspiel mit 3:1 vorne, um dann nach der Pause drei Treffer zu kassieren und gerade so mit 5:4 gesamt weiterzukommen.

Am Mittwoch fanden zehn weitere Paarungen ihren Abschluss, wobei Titelverteidiger Olympique Lyonnais und der dreifache Sieger 1. FFC Frankfurt in die nächste Runde einzogen.

Ergebnissse vom Donnerstag

Ergebnisse vom Mittwoch

Auslosung Achtelfinale
(2./3 und 9./10. November)
1. FFC Frankfurt (GER) - Paris Saint-Germain FC (FRA)
Olympique Lyonnais (FRA, holders) v AC Sparta Praha (CZE)
SV Neulengbach (AUT) - WFC Malmö (SWE)
Fortuna Hjørring (DEN) - Göteborg FC (SWE)
FC Energiya Voronezh (RUS) - FC Rossiyanka (RUS)
Rayo Vallecano de Madrid (ESP) - Arsenal LFC (ENG)
1. FFC Turbine Potsdam (GER) - Glasgow City LFC (SCO)
Brøndby IF (DEN) - ASD Torres CF (ITA)

Oben