Lyon revanchiert sich und holt den Titel

Olympique Lyonnais - 1. FFC Turbine Potsdam 2:0
Olympique hat durch Tore von Wendie Renard und Lara Dickenmann als erstes französisches Team die UEFA Women's Champions League gewonnen.

Olympique Lyonnais - 1. FFC Turbine Potsdam 2:0 ©Sportsfile

Olympique Lyonnais hat als erstes französisches Team die UEFA Women's Champions League gewonnen. Vor 14 303 Zuschauer im Londoner Craven Cottage gewann der französische Meister gegen den 1. FFC Turbine Potsdam mit 2:0 (1:0) und nahm damit Revanche für die Vorjahresniederlage im Finale von Getafe. Abwehrspielerin Wendie Renard in der 27. Minute und die eingewechselte Lara Dickenmann (85.) machten den Sieg perfekt.

Potsdam musste kurzfristig auf die am Knie verletzte, formstarke japanische Nationalspielerin Yuki Nagasato verzichten. Trainer Bernd Schröder bot in der Startformation neun Spielerinnen auf, die im Vorjahr in Getafe das Finale begannen. Lyons Trainer Patrice Lair hatte seinerseits sieben Akteurinnen des Vorjahresfinales in der Anfangself.

Turbine fand schnell in die Partie und hätte früh in Führung gehen können, Tabea Kemme setzte sich am linken Flügel durch und flankte maßgerecht auf Isabel Kerschowski, deren Direktabnahme aus fünf Metern Lyons Torhüterin Sarah Bouhaddi per Fuß klärte (5.). Nach schöner Vorarbeit von Élodie Thomis hatte Camille Abily die erste Chance der Französinnen, doch der Ball ging über das Tor (11.).

Louisa Necib traf kurz darauf per Ecke den Außenpfosten, der Auftakt zu einer Drangperiode der Französinnen (12.). Lyon wurde nun stärker, Abily per Kopf (13.) und Lotta Schelin per Drehschuss  hatten die nächsten guten Chancen (17.).

Anna Felicitas Sarholz hielt sich zunächst gegen Abily und Schelin noch schadlos, doch nach 27 Minuten war sie machtlos: Nach einer Ecke von Sonia Bompastor konnte sie Schelins Schussversuch nach Ablage von Amandine Henry noch klären, doch Renard staubte zur verdienten Lyoner Führung ab (27.).

Die Partie wurde nun verbissener, Sarholz und Schelin kollidierten im Laufduell, beide konnten jedoch weiterspielen. Turbine versuchte sich ins Spiel zurückzubeißen, ohne sich jedoch hochkarätige Torchancen gegen die gut gestaffelte Lyoner Defensive zu erarbeiten. Anja Mittag traf den Ball bei einem Schussversuch nicht richtig, die letzte Chance vor der Pause (40.).

Potsdam kam druckvoll aus der Kabine und bestimmte die zweite Halbzeit, Inka Wesely traf nach Flanke von Mittag den Ball per Kopf jedoch nicht richtig (46.). Thomis hatte nach gewonnenem Laufduell gegen Josephine Henning die erste Chance der Französinnen, Sarholz klärte per Fuß (50.). Kerschowski hatte nach schöner Vorarbeit von Mittag den Ausgleich auf dem Fuß, doch sie scheiterte erneut am Fuß von Bouhaddi (62.).

Potsdam drängte nun auf den Ausgleich, Bajramaj schickte Kerschowski am rechten Flügel, Mittag sprang jedoch allein vorm Tor der Ball vom Fuß (64.). Lyon versuchte dagegen zu halten, doch Mittag hatte die nächste Chance, ihr angedeuteter Seitfallzieher ging aber neben das Tor (71.).

In der Schlussphase suchte Potsdam sein Heil in der Offensive und wurde dadurch anfällig für Konter. Schelin vergab aus kurzer Distanz mit einem Heber über das Tor die Entscheidung (83.). Für die sorgte Augenblicke später die eingewechselte Lara Dickenmann mit einem platzierten Schrägschuss (85.).