Start in die Mission Titelverteidigung

Vor zwei Jahren gewann Deutschland den Titel bei der U21-EURO in Polen, zum Auftakt der Endrunde 2019 bekommen es die DFB-Junioren in Udine mit Dänemark zu tun.

Wird die deutsche U21 auch zum EURO-Auftakt jubeln?
©Getty Images

Insgesamt zehn Duelle auf U21-Ebene gab es bislang zwischen Deutschland und Dänemark, davon haben die Deutschen nur eines verloren - aber sechs gewonnen. Die beiden Begegnungen bei Endrunden endeten jeweils mit einem 3:0 für den DFB-Nachwuchs - ein perfektes Omen also für den Start in die U21-EURO 2019.

Die Mannschaft von Stefan Kuntz kann mit einer ganz breiten Brust in diese Partie gehen, ist sie doch seit fast zwei Jahren ungeschlagen. Von den letzten acht Länderspielen wurden sieben gewonnen und dabei im Schnitt 2,8 Tore erzielt. Kein Wunder, dass die Jungs mit den Hufen scharren und endlich loslegen wollen.

"Alle sind heiß auf den EM-Start", erklärte Jonathan Tah im Interview mit DFB.de. Der Kapitän gab auch gleich ein konkretes Ziel aus: "Für uns ist es wichtig, mit einem Sieg ins Turnier zu starten und dafür werden wir gegen kompakt stehende Dänen alles geben. Wir wollen uns als Gruppenerster fürs Halbfinale und für die Olympischen Spiele qualifizieren."

Allerdings sind die Dänen alles andere als Laufkundschaft, die Truppe um die drei Deutschland-Legionäre Jacob Bruun Larsen (Dortmund), Andreas Poulsen (Mönchengladbach) und Asger Sörensen (Regensburg) weiß ganz genau, wo das Tor steht: Nur in zwei der letzten 19 Länderspiele blieb das Team ohne eigenes Tor. In den anderen 17 Partien gelangen 46 Treffer - ein Schnitt von 2,7 Toren pro Spiel.

 

Oben