Schmeichelhaftes Remis zum Auftakt

Deutschland - Serbien1:1
Bei einem bestenfalls durchwachsenen EM-Auftakt konnte die DFB-Elf in Unterzahl den großen Fehlstart verhindern.

See how Germany drew with Serbia
See how Germany drew with Serbia

Die deutsche U21 hat zum Auftakt der Endrunde nicht überzeugt und kam nur mit etwas Glück zu einem Punkt
Serbien war von Beginn an präsenter und ging durch Djuričić in Führung, Emre Can glich wenig später aus
Die Hrubesch-Truppe hatte bei einem Lattenknaller der Serben großes Glück
Christian Günter sah in der 69. Minute Gelb-Rot
Nächste Spiele: Deutschland - Dänemark, Serbien - Tschechische Republik (20. Juni)

Bei der Partie in Prag waren die deutschen Fans auf der Tribüne zwar in der Überzahl, die Oberhand auf dem Platz hatten jedoch die Serben. Nach einem nervösen Start geriet die DFB-Elf prompt in Rückstand. 

Filip Djuričić spitzelte den Ball im Mittelfeld durch die Beine von Robin Knoche und war mit dieser einfachen Aktion plötzlich frei durch. Marc-André ter Stegen, der den Vorzug vor Bernd Leno bekommen hatte, war beim Abschluss des ehemaligen Mainzers chancenlos - 0:1 (8.).

Die Elf von Horst Hrubesch kam auch nach dem Gegentreffer nicht in Tritt, trotzdem stand es wenig später 1:1. Richtig gefährlich war man bis zur 17. Minute noch nicht ins letzte Drittel gekommen, doch dann verschaffte sich Emre Can mit einer Einzelaktion Platz an der Strafraumgrenze und schloss präzise ins lange Eck ab.

Für Deutschland blieb es jedoch die einzig nennenswerte Offensivaktion des ersten Durchgangs. Die aggressiven und taktisch cleveren Serben dagegen hatten noch eine richtig gute Möglichkeit zur Führung, nach einem Hammer von Goran Čaušić verhinderten die Fingerspitzen von Ter Stegen sowie die Latte aber das 1:2.

Auch nach Wiederanpfiff konnte die DFB-Elf dem Spiel zunächst nicht ihren Stempel aufdrücken, kam in der 57. Minute aber mal aussichtsreich zum Abschluss, als Philipp Hofmann einen Kopfball knapp vorbeisetzte.

Serbien blieb seinem Stil treu und ließ Deutschland den Ball, um auf Konter zu warten. Die DFB-Youngster liefen jetzt nicht mehr so oft in die Pressingfalle, mussten nach der Gelb-Roten Karte für Christian Günter aber die letzten 20 Minuten in Unterzahl spielen.

Dank einer konzentrierten Leistung geriet die Hrubesch-Truppe aber nicht mehr in Gefahr, noch einen Treffer zu kassieren, sondern spielte jetzt sogar befreiter auf. Kevin Volland hatte in der Schlussphase noch den Siegtreffer auf dem Fuß, ein Dreier wäre für die DFB-Elf aber nicht verdient gewesen.

Oben