Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Hrubesch: "Potenzial in der zweiten Hälfte angedeutet"

Veröffentlicht: Donnerstag, 18. Juni 2015
"Wir haben alle Karten weiter in der Hand", meinte Horst Hrubesch nach dem 1:1 gegen Serbien, sein Gegenüber konnte sich nicht recht entscheiden, ob er zufrieden oder enttäuscht sein soll.
von Philip Röber & Grega Sever
aus dem Letná-Stadion
Hrubesch: "Potenzial in der zweiten Hälfte angedeutet"
Horst Hrubesch konnte dem Remis auch positive Aspekte abgewinnen ©Getty Images

Spielstatistiken

DeutschlandSerbien

Tore1
 
1
Versuche gesamt13
 
5
Versuche auf das Tor2
 
3
Versuche am Tor vorbei5
 
2
Abgeblockte Schüsse6
 
0
Aluminiumtreffer0
 
0
Ecken4
 
4
Abseits1
 
1
Gelbe Karten3
 
3
Rote Karten1
 
0
Begangene Fouls11
 
21
Erlittene Fouls21
 
11

Tabellen

Legende:

S: Spiele   
Pkt.: Punkte   
Letzte Aktualisierung: 30/11/2017 14:54 MEZ
Veröffentlicht: Donnerstag, 18. Juni 2015

Hrubesch: "Potenzial in der zweiten Hälfte angedeutet"

"Wir haben alle Karten weiter in der Hand", meinte Horst Hrubesch nach dem 1:1 gegen Serbien, sein Gegenüber konnte sich nicht recht entscheiden, ob er zufrieden oder enttäuscht sein soll.

Horst Hrubesch, Trainer Deutschland
Ich denke, meine Mannschaft hat in der zweiten Halbzeit angedeutet, welches Potenzial sie hat. Wir sind ziemlich spät ins Spiel gekommen. Ich weiß auch noch nicht genau warum, das muss ich mir nochmals anschauen. Wir haben es einem guten Gegner zu leicht gemacht. Aber man muss den Serben auch ein Kompliment machen.

Wir werden an einigen Sachen feilen müssen, aber trotz alledem gab es zum Turnierauftakt ein 1:1. Man muss sehen, dass man irgendwie ins Turnier kommt und darf zum Anfang bloß keine Niederlage kassieren. Wir haben weiter alle Karten in der Hand und nur das ist entscheidend.

Wir werden um jedes Spiel kämpfen. Aber wir haben gesehen, dass auch die Serben wollen und können. Wir wollen Schritt für Schritt weitergehen.

Kevin Volland, Kapitän Deutschland
Zwar haben wir das Spiel nicht gewonnen, aber wir haben auch nicht verloren. Von daher ist der Punkt vielleicht ganz gut. Wir haben in der ersten Halbzeit nicht so gespielt, wie wir uns das vorgestellt haben. Wir wussten nicht genau, wo wir stehen. In so einem Turnier muss man sich erst einmal finden. In der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel besser kontrolliert und standen gestaffelter. Die nächsten beiden Spiele werden uns alles abverlangen.

Mladen Dodić, Trainer Serbien
Ich kann mit dem Ergebnis gut leben, aber ich freue mich vor allem darüber, wie wir gespielt haben. Wir waren stark in der Defensive und haben gefährlich nach vorne gespielt. Genau so will ich das in den nächsten Partien auch sehen. 

Wir wussten, wie stark Deutschland ist, aber am Ende haben wir einige Chancen liegen gelassen, um ein besseres Ergebnis herauszuholen. Vielleicht bin ich doch etwas enttäuscht über den Ausgang. Als wir am Ende Überzahl hatten, war Deutschland defensiv sehr stabil, da konnten wir uns keine Chancen mehr herausspielen.

Filip Djuričić, Torschütze Serbien
Ich denke, dass wir mit einem Punkt gegen so eine exzellente Mannschaft zufrieden sein können. Deutschland ist mit Sicherheit ein Favorit auf den Titel. Wir haben jetzt weiter eine gute Chance, das Halbfinale zu erreichen und uns für die Olympischen Spiele in Rio zu qualifizieren. 

Wir hätten am Ende, als wir einen Mann mehr hatten, vielleicht aggressiver zu Werke gehen können. Aber auf der anderen Seite hat uns das Spiel auch viel Kraft gekostet. Wir müssen an ein oder zwei Sachen noch arbeiten, aber generell ist ein Punkt gegen Deutschland für Serbien ein gutes Ergebnis. In den nächsten beiden Spielen können wir unseren Traum wahr werden lassen.

Letzte Aktualisierung: 19.06.15 9.37MEZ

http://de.uefa.com/under21/season=2015/matches/round=2000408/match=2015371/postmatch/quotes/index.html#stimmen+spiel