Die offizielle Website des europäischen Fußballs

DFB-Elf trifft auf die Niederlande

Veröffentlicht: Mittwoch, 5. Juni 2013, 21.02MEZ
Der niederländische Trainer Cor Pot hofft auf eine gute Partie seiner "Sternchen" gegen Deutschland, geht aber wie sein Gegenüber Rainer Adrion von einem offenen Spiel in Gruppe B aus.
von Phil Röber
aus Petah Tikva
DFB-Elf trifft auf die Niederlande
Die deutsche Auswahl beim Training ©Getty Images

Turnier-Statistiken

NiederlandeDeutschland

Tore8
 
4
Schüsse aufs Tor20
 
13
Schüsse vorbei19
 
16
Ecken24
 
14
Begangene Fouls60
 
28
Gelbe Karten5
 
7
Rote Karten0
 
0
Veröffentlicht: Mittwoch, 5. Juni 2013, 21.02MEZ

DFB-Elf trifft auf die Niederlande

Der niederländische Trainer Cor Pot hofft auf eine gute Partie seiner "Sternchen" gegen Deutschland, geht aber wie sein Gegenüber Rainer Adrion von einem offenen Spiel in Gruppe B aus.

Spiele zwischen den Niederlanden und Deutschland sind seit jeher emotionsgeladene und historische Duelle und beide Trainer gehen ebenfalls von einem Duell mit offenem Visier in Petah Tikva aus, wenn sich beide Mannschaften in Gruppe B gegenüber stehen. Während Cor Pot auf die große Erfahrung seiner Spieler baut, hat sein Gegenüber Rainer Adrion die Startelf schon im Kopf.

Cor Pot, Trainer Niederlande
Wenn Deutschland mit offenem Visier spielt, werden wir das ebenfalls tun. Wie wir spielen, hängt auch von Deutschland ab. Wir kennen Deutschland sehr gut, und sie kennen uns sehr gut. Die technischen Möglichkeiten sind mittlerweile so hoch, dass man alles genau auf Video analysieren kann. Es wird keine Überraschungen geben.

Wir sprechen nicht über die deutschen Stärken und Schwächen. Wir sprechen über unsere eigenen Qualitäten, das ist wichtiger. Wir haben in Holland die Philosophie, immer in einem 4-3-3-System zu spielen. Man kann das nun modifizieren, aber so wollen wir spielen.

Unsere Spieler sind heute Sternchen, vielleicht werden sie in der Zukunft mal Stars sein. Wir dürfen nicht vergessen, dass die Spieler, die schon in der A-Nationalmannschaft gespielt haben, dort nur zwei, drei oder vier Mal zum Einsatz kamen. Wir haben in der Niederlande ein paar Veränderungen vorgenommen und wollen eine junge A-Nationalmannschaft aufbauen. Dies ist der Grund, warum eine Menge von diesen Spielern so früh zur A-Nationalmannschaft gehen.

Qualifikation 2013 (inklusive Play-offs)
10 Spiele - 8 Siege, 1 Remis, 1 Niederlage - 25:3 Tore

Play-off-Ergebnis
Slowakei - Niederlande 0:2
Niederlande - Slowakei 2:0 (Gesamt: 4:0)

Team News
Pot meinte auf der Pressekonferenz am Mittwoch: "Alle Spieler sind fit. Niemand ist verletzt, niemand ist krank. Wie haben alle Mann an Board."

Rainer Adrion, Trainer Deutschland
Ich erwarte eine Partie auf ganz hohem Niveau. Die Niederländer gehen optimistisch in die EM, so wie wir auch. Ich denke schon, dass es für die Zuschauer eine interessante Partie wird. Wir sind gut vorbereitet und werden ein gutes Spiel machen.

Wir werden nicht abwartend agieren. Wir wissen natürlich, dass Holland eine starke Offensive besitzt. Sie haben gute Spieler, die Freiräume im Dribbling nützen und ihre Schnelligkeit ausspielen können. Aber schon in der Qualifikation haben wir viele Tore erzielt und sind auch hier in der Lage, jederzeit einen Treffer zu machen. Unsere Spielanlage ist offensiv ausgerichtet, wir werden uns sicherlich nicht zu sehr in die Defensive drängen lassen.

Die Startelf steht im Kopf. Wir haben auf einigen Positionen sehr ausgeglichene Spieler, dadurch können wir auf Ergänzungsspieler zurückgreifen, die einem Spiel noch die Wende geben können. Ich bin froh, dass man auch mal eine harte Entscheidung treffen muss. Der Einwechselspieler muss nicht unbedingt schlechter als der Spieler aus der Startelf sein.

Qualifikation 2013 (inklusive Play-offs)
12 Spiele - 10 Siege, 2 Remis, 0 Niederlagen - 43:11 Tore

Play-off-Ergebnis
Deutschland - Schweiz 1:1
Schweiz - Deutschland 1:3 (Gesamt: 4:2)

Team News
Lewis Holtby gab vor dem Spiel Entwarnung. Nachdem einige Medien berichtet hatten, dass der Kapitän für die Partie fraglich sei, sagte der Mittelfeldspieler: "Ich bin heiß, um mich muss man sich keine Sorgen machen." Ansonsten stehen bei der deutschen Mannschaft alle Spieler zur Verfügung.

Hintergrund
Die Niederländer stehen erstmals seit 2007 wieder in der Endrunde. Damals gewannen sie den zweiten Titel in Folge durch einen 4:1-Sieg gegen Serbien und Montenegro im Finale in Groningen. Zwölf Monate zuvor hatten sie in Portugal nach einem 3:0-Erfolg gegen die Ukraine erstmals die Trophäe in die Luft gestemmt.

Wussten Sie schon?
Beide Teams stehen sich auf U21-Ebene erst zum fünften Mal und zum ersten Mal seit 25 Jahren gegenüber.

Letzte Aktualisierung: 05.06.13 21.16MEZ

http://de.uefa.com/under21/season=2013/matches/round=2000188/match=2010948/prematch/preview/index.html#offenes+duell+gruppe+b