Schweiz nimmt erfolgreich Revanche

Die Schweizer U21-Nationalelf setzte sich in Tallinn in der Qualifikation zur UEFA-U21-Europameisterschaft gegen Estland mit 4:1 durch.

Die Schweizer U21 ist in der EM-Quali wieder auf Kurs
Die Schweizer U21 ist in der EM-Quali wieder auf Kurs ©UEFA.com

Der Schweizer U21-Nationalmannschaft ist die Revanche gegen Estland geglückt. Das Team von Pierluigi Tami setzte sich in Tallinn in der Qualifikation zur UEFA-U21-Europameisterschaft gleich mit 4:1 durch.

Misslungener Start, gute Reaktion
Die Kritik nach der überraschenden 0:1-Niederlage gegen das Team aus dem Baltikum im August war derart groß, dass die Schweizer die Aufgabe gegen den Außenseiter nicht noch einmal unterschätzen wollten. Der Start misslang den Eidgenossen jedoch erneut. Sergei Zenjov nutzte bereits in der 6. Minute eine Unaufmerksamkeit der Schweizer Abwehr zur frühen Führung. Anders als im letzten Aufeinandertreffen blieb die Schweizer Reaktion aber nicht aus: Schon kurze Zeit später traf Alessandro Ciarocchi zum 1:1 (10.). Die Schweizer setzten die limitierten Esten nun stark unter Druck, so dass weitere Treffer nur eine Frage der Zeit waren.

Drei Treffer innert fünf Minuten
Es dauerte auch nicht lange, bis die Schweizer erfolgreich waren: Mario Gavranovic, der Shootingstar des Schweizer Fußballs, schoss in der 21. Minute das 2:1. Nur wenige Minuten später (24.) erhöhte Frank Feltscher zum folgerichtigen 3:1. Und bereits in der 26. Minute war die Entscheidung gefallen: Philippe Koch, der Abwehrspieler des FC Zürich, vollendete einen Schweizer Angriff zum vierten Torerfolg der Gäste. Die Schweizer hatten die Partie auch in der Folgezeit problemlos unter Kontrolle; den harmlosen Gastgebern fehlte jegliches Durchsetzungsvermögen, um die insgesamt souveräne Schweizer Hintermannschaft in Bedrängnis zu bringen.

Oben