Die Deutschen gegen Rumänien

Deutschland muss sich auf dem Weg zur UEFA-U21-Europameisterschaft 2006/07 gegen Rumänien und Nordirland oder Liechtenstein durchsetzen.

Der fünfmalige Titelträger Italien muss sich auf dem Weg zur UEFA-U21-Europameisterschaft 2006/07 in den Niederlanden gegen Österreich und Andorra oder Island durchsetzen. Dies ergab die heutige Auslosung.

Andorra erstmals dabei
Die Italiener, die bei den letzten sieben U21-Europameisterschaften fünf Mal triumphierten, treffen in der Gruppe 5 auf Österreich und Andorra - das zum ersten Mal am Wettbewerb teilnimmt - oder Island. Beide Teams spielen in der Vorrunde gegeneinander. Portugal bekommt es in der Gruppe 7 mit Polen und Lettland zu tun, in der Gruppe 9 spielen die Tschechische Republik, Europameister von 2002, sowie Belarus und Zypern.

Deutschland gegen Rumänien
Spanien, das den Titel 1986 und 1998 gewann, trifft in der Gruppe 2 auf die Slowakei und Albanien. In die Gruppe 3 wurden Serbien und Montenegro, Vize-Europameister von 2004, Litauen und Malta oder Georgien gelost. Deutschland, im Jahr 2004 EM-Gastgeber, muss sich in der Gruppe 10 gegen Rumänien und Nordirland oder Liechtenstein, das sein Debüt bei der U21 feiert, durchsetzen.

"Schwerer Gegner"
Der Trainer der deutschen U21 Dieter Eilt meinte zur Gruppe 10: "Ich denke, dass insbesondere die Rumänen ein sehr schwerer Gegner sind, dass hat auch die zurückliegende Qualifikation zur EM gezeigt. Aber ich glaube trotzdem, dass wir unsere Gruppe überstehen sollten und unser Ziel, an der U21-Euro 2007 in den Niederlanden teilzunehmen, erreichen können."

Starke Gruppen
In der Gruppe 8 spielen die Schweiz, England und Kasachstan oder Moldawien, die Gruppe 12 ist mit Kroatien, der Ukraine und Bulgarien ebenfalls sehr stark besetzt. Frankreich muss in Gruppe 14 gegen Slowenien und Schottland antreten, während in der Gruppe 11 die beiden skandinavischen Rivalen Dänemark und Schweden sowie Luxemburg oder die EJR Mazedonien konkurrieren.

Acht Vorrunden-Duelle
Köbi Kuhn, Trainer der Schweizer A-Nationalmannschaft, und sein niederländisches Pendant Marco van Basten nahmen die Auslosung in Montreux vor. Von den 52 UEFA-Mitgliedsverbänden waren nur die Färöer-Inseln nicht vertreten. Die 16 Teams mit der niedrigsten Platzierung müssen sich in acht Vorrunden-Duellen miteinander messen, die jeweiligen Sieger dieser acht Partien, die in Hin- und Rückspiel entschieden werden, erreichen die Gruppenphase.

Endrunde
Die 14 Gruppensieger ziehen dann in die Play-off-Runde ein, aus der sich sieben Mannschaften neben Gastgeber Niederlande für die Endrunde qualifizieren. Die Partien der Vorrunde müssen bis zum 15. Juli ausgetragen werden, die Spiele der Gruppenphase sind für den 16. August, 2./3. September und 5./6. September angesetzt. Nach der Endrunde 2007 wird das Turnier alle zwei Jahre.

UEFA-U21-Europameisterschaft 2006/07
Vorrunde
1 - Estland - Wales
2 - Malta - Georgien
3 - San Marino - Armenien
4 - Liechtenstein - Nordirland
5 - Kasachstan - Moldawien
6 - Luxemburg - EJR Mazedonien
7 - Andorra - Island
8 - Aserbaidschan - Republik Irland

Gruppenphase
Gruppe 1 Gruppe 2 Gruppe 3
Norwegen Spanien Serbien und Montenegro
Bosnien-Herzegowina Slowakei Litauen
Sieger Spiel 3 Albanien Sieger Spiel 2

Gruppe 4 Gruppe 5 Gruppe 6
Belgien Italien Russland
Griechenland Österreich Ungarn
Sieger Spiel 8 Sieger Spiel 7 Finnland

Gruppe 7 Gruppe 8 Gruppe 9
Portugal Schweiz Tschechische Republik
Polen England Belarus
Lettland Sieger Spiel 5 Zypern

Gruppe 10 Gruppe 11 Gruppe 12
Deutschland Dänemark Kroatien
Rumänien Schweden Ukraine
Sieger Spiel 4 Sieger Spiel 6 Bulgarien

Gruppe 13 Gruppe 14
Türkei Frankreich
Israel Slowenien
Sieger Spiel 1 Schottland

Oben