Schweres Los für DFB-Junioren

In den Play-offs zur UEFA-U21-Europameisterschaft erwischte Deutschland mit der Tschechischen Republik einen unangenehmen Gegner.

In den Play-offs für die UEFA-U21-Europameisterschaft 2006 erwischte die deutsche Mannschaft mit der Tschechischen Republik ein schweres Los. Auch die Schweiz hatte kein Losglück, die Eidgenossen müssen sich mit Portugal auseinandersetzen. Titelverteidiger Italien trifft auf Ungarn.

Heimvorteil
Als Sieger der Gruppe 5 dürfen die von Claudio Gentile trainierten Italiener - wie alle anderen Gruppensieger - das Rückspiel vor eigenen Fans bestreiten. Alle acht Play-off-Spiele für die Endrunde im nächsten Jahr werden am 12. und 16. November ausgetragen.

"Schwerer Brocken"
"Das ist ein verdammt schwerer Brocken. Da müssen wir schon an unsere Leistungsgrenze gehen, um unser Ziel zu erreichen. Aber leichte Gegner hätte es sowieso nicht gegeben", sagte DFB-Trainer Dieter Eilts zu Gegner Tschechien, der noch 2002 den EM-Titel geholt hatte.

Brisante Duelle
Außerdem treffen mit England und Frankreich zwei Erzrivalen und Nachbarn aufeinander, auch das Duell zwischen Serbien und Montenegro und Kroatien entbehrt nicht einer gewissen Brisanz. Die Ukraine bekommt es mit Belgien zu tun. Russland spielt gegen Dänemark und Slowenien prüft die Niederländer.

Endrunde
Die acht Sieger dieser Duelle bestreiten dann im nächsten Sommer die Endrunde, die zwischen dem 25. Mai und dem 6. Juni im Land eines Endrundenteilnehmers ausgetragen wird.

2006 UEFA-U21-Europameisterschaft
Play-offs - 12. und 16. November
England - Frankreich
Serbien und Montenegro - Kroatien
Ukraine - Belgien
Russland - Dänemark
Tschechische Republik - Deutschland
Slowenien - Niederlande
Ungarn - Italien
Schweiz - Portugal

Oben