U21-EURO 2019: Stand der Dinge

Zwei Spieltage in der Qualifikation zur U21-EURO stehen noch aus - welche Teams sind schon für die Endrunde qualifiziert, und wer hat noch Chancen?

Frankreich hat das Endrunden-Ticket bereits gelöst
Frankreich hat das Endrunden-Ticket bereits gelöst ©Getty Images

Zwei Spieltage vor Schluss schauen wir uns an, wie es in der Qualifikation zur UEFA-U21-Europameisterschaft 2019 in Italien und San Marino aussieht.

QUALIFIZIERT: Italien (Gastgeber), Spanien, Frankreich

Zum zweiten Mal nehmen im nächsten Sommer zwölf Mannschaften an einer U21-Endrunde teil. Neben Co-Gastgeber Italien sind die neun Gruppensieger der Qualifikation automatisch qualifiziert, die vier besten Gruppenzweiten spielen in Play-offs zwischen dem 12. und 20. November 2018 um die letzten beiden freien Plätze.

QUALIFIKATION: TABELLEN

GRUPPE 1

Griechenland steht mit drei Punkten Vorsprung an der Spitze, im Duell mit dem Gruppenzweiten Kroatien am 12. Oktober könnte eine Vorentscheidung fallen.

11.10.: Belarus - Tschechische Republik
12.10.: Kroatien - Griechenland
15.10.: San Marino - Kroatien, Tschechische Republik - Moldawien, Griechenland - Belarus

GRUPPE 2

Mikel Oyarzabal feiert die spanische Qualifikation
Mikel Oyarzabal feiert die spanische Qualifikation©Getty Images

Spanien steht bereits als Gruppensieger fest.

11.10.: Island - Nordirland, Albanien - Spanien
12.10.: Slowakei - Estland
16.10.: Nordirland - Slowakei, Island - Spanien, Estland - Albanien

GRUPPE 3

Dänemark und Polen liefern sich ein Duell um den Gruppensieg, derzeit liegen die Dänen einen Punkt vorne.

12.10.: Finnland - Georgien, Dänemark - Polen, Färöer Inseln - Litauen
16.10.: Finnland - Litauen, Polen - Georgien, Dänemark - Färöer Inseln

GRUPPE 4

Mit sechs Punkten vor Schottland und der Ukraine ist Tabellenführer England fast schon durch.

11.10.: England - Andorra
12.10.: Lettland - Niederlande, Ukraine - Schottland
16.10.: Schottland - England, Niederlande - Ukraine, Andorra - Lettland

GRUPPE 5

Deutschland steht vor dem letzten Schritt
Deutschland steht vor dem letzten Schritt©Getty Images

Titelverteidiger Deutschland steht mit fünf Punkten vor Norwegen und der Republik Irland an der Tabellenspitze, muss allerdings noch gegen die beiden Verfolger antreten.

11.10.: Israel - Republik Irland
12.10.: Deutschland - Norwegen
16.10.: Israel - Kosovo, Norwegen - Aserbaidschan, Deutschland - Republik Irland

GRUPPE 6

Belgien könnte mit einem Unentschieden bei Verfolger Schweden das Endrunden-Ticket lösen, bei einer Niederlage hätten die Skandinavier den besseren direkten Vergleich.

12.10.: Malta - Ungarn
16.10.: Ungarn - Türkei, Malta - Zypern, Schweden - Belgien

GRUPPE 7

Serbien liegt sechs Punkte vor Österreich, ein Punkt aus den letzten beiden Spielen würde also genügen. Zwei Punkte hinter der ÖFB-Auswahl lauern die Russen.

12.10.: Russland - EJR Mazedonien, Serbien - Österreich
16.10.: Österreich - Russland, Serbien - Armenien, EJR Mazedonien - Gibraltar

GRUPPE 8

Bosnien und Herzegowina liegt gut im Rennen
Bosnien und Herzegowina liegt gut im Rennen©Fedja Krvavac

Rumänien und Bosnien und Herzegowina liegen mit 18 Punkten an der Spitze, zwei Zähler dahinter folgt Portugal.

11.10.: Liechtenstein - Portugal
12.10.: Rumänien - Wales
16.10.: Wales - Schweiz, Portugal - Bosnien und Herzegowina, Rumänien - Liechtenstein

GRUPPE 9

Frankreich steht als Gruppensieger fest, Slowenien und Bulgarien kämpfen um Platz zwei.

12.10.: Slowenien - Bulgarien, Montenegro - Luxemburg
16.10.: Montenegro - Kasachstan, Frankreich - Slowenien, Luxemburg - Bulgarien

Oben