ÖFB-U21 dreht das Spiel

Österreich – Ungarn 4:2 Die Elf von Werner Gregoritsch ging gegen Ungarn in Führung, kassierte zwei Tore und gewann trotzdem.

Die U21-Auswahl feierte nach dem 4:2 über Ungarn im Grazer Stadion
Die U21-Auswahl feierte nach dem 4:2 über Ungarn im Grazer Stadion ©UEFA.com

Die österreichische Fußball-U21-Auswahl ist der Qualifikation für die U21-Europameisterschaft 2015 in Tschechien wieder einen Schritt nähergekommen. Die ÖFB-Jung-Kicker setzten sich in Graz gegen die Nachbarn aus Ungarn mit 4:2 durch und sind nun der Play-Off-Runde schon sehr nahe. Die Tore für Rot-Weiß-Rot erzielten Daniel Offenbacher (8.), Robert Žulj (54.), Kevin Stöger (67.) und Kevin Friesenbichler (83.).

Nach der frühen Führung durch einen Distanzschuss von Daniel Offenbacher (8.), kamen die Hausherren in Bedrängnis. Zwei Mal wurde die disponierte Abwehrreihe aufgerissen und die Ungarn hatten die Führung der ÖFB-Elf gedreht. Zuerst spielte Andras Rado (18.) Torhüter Christoph Riegler aus, danach traf David Holman (26.) mit einem schönen Heber.

Nach der Pause fingen sich die Österreicher, waren spielerisch besser und konnten bald ausgleichen. Nach einem schönen Zusammenspiel mit Peter Tschernegg schoss Robert Žulj (54.) gekonnt ein. Nur 13 Minuten später nutzte Kevin Stöger den Raum, der ihm im Konter geboten wurde und traf zum 3:2. In der Schlussphase fixierte der eingewechselte Kevin Friesenbichler (83.), nach einem Zuspiel von Žulj, per Kopf den 4:2-Endstand.

Mit Ausnahme der 2:6-Niederlage gegen Spanien haben die Österreicher in Gruppe 4 noch keine Punkte abgegeben. In die ausstehenden drei Partien können die Burschen von Werner Gregoritsch also noch mit guter Aussicht auf die Play-Off-Runde gehen.

 

Oben