Harte Nuss für Deutschlands U21

"Das ist das größte Spiel in unserer Länderspielkarriere", meinte Montenegros Topstürmer Stefan Mugoša vor dem Duell in Gruppe 6 gegen Deutschlands U21.

Stefan Mugoša erhält Anweisungen von Montenegros Trainer Dušan Vlaisavljević
Stefan Mugoša erhält Anweisungen von Montenegros Trainer Dušan Vlaisavljević ©Savo Prelević

Montenegros Stürmer Stefan Mugoša "kann es nicht erwarten, gegen eine der größten und talentiertesten Fußballnationen zu spielen", wenn seine Mannschaft am Freitag in der Qualifikation zur UEFA-U21-Europameisterschaft in Deutschland gastiert.

Beide Mannschaften haben die ersten beiden Spiele in Gruppe 6 gewonnen, wobei Montenegro im Juni einen 3:0-Sieg gegen die Färöer Inseln sowie im letzten Monat einen 3:2-Erfolg gegen Rumänien feierte. Für Mugoša "der Beweis, dass unsere Mannschaft in der Gruppe eine wichtige Rolle spielen könnte". Gegen ein deutsches Team, das immer noch über zahlreiche Spieler verfügt, die auch schon bei den Endrunde 2013 in Israel dabei waren, wartet in Wiesbaden aber eine schwere Aufgabe.

"Wir haben gut angefangen und im letzten Spiel gegen Rumänien sehr wichtige Punkte geholt. Nun wollen wir beweisen, dass wir es auch mit der besten Mannschaft in der Gruppe aufnehmen können", so Mugoša. "Es wird fantastisch, mit zukünftigen deutschen Stars wie Kevin Volland, Erik Durm oder anderen auf dem Platz zu stehen. Das wird ein toller Test."

Der Stürmer von FK Mladost Podgorica hat im laufenden Wettbewerb bereits drei Tore erzielt, und will am Freitag damit weiter machen. "Ein Tor gegen Deutschland zu erzielen, wäre fantastisch für mich", erklärte Mugoša. "Ich weiß, dass Marc-André ter Stegen einer der besten Nachwuchskeeper auf der Welt ist. Aber ich glaube an mich und meine Teamkollegen. Wir können Deutschland einige Probleme bereiten. Sie haben unseren vollsten Respekt, mehr aber auch nicht."

Dabei muss die Mannschaft von Horst Hrubesch, die mit Siegen auf den Färöer-Inseln (3:0) und in der Republik Irland (4:0) verheißungsvoll in die Qualifikation gestartet ist, auf einige wichtige Spieler wie Torhüter Bernd Leno, Leon Goretzka und Jonas Hofmann verzichten. Trotzdem gibt Hrubesch für die Spiele gegen Montenegro und die Färöer eine klare Devise aus: "Beide Gegner habe ich schon persönlich beobachtet. Wir treffen auf tief stehende Teams, die uns das Spiel machen lassen und uns dann über Konter Probleme bereiten wollen. Aber wir sind in der Lage, solche Aufgaben zu lösen", meinte Hrubesch, der anfügte: "Wir streben den Gruppensieg an."

Ähnlich realistisch sieht es wohl Mugoša, der sagte: "Uns ist klar, dass wir einen absoluten Sahnetag brauchen, wenn wir Deutschland überraschen wollen. Das ist das größte Spiel in unserer Länderspielkarriere und wir müssen uns und den montenegrinischen Fußball so gut wie möglich präsentieren. Wir wollen mit Deutschland um den Gruppensieg kämpfen oder [über den zweiten Platz] zumindest in die Play-offs kommen."

Oben