Semb Berge glaubt an Wunder

Vor ein paar Monaten stand der norwegische Innenverteidiger Fredrik Semb Berge im Zentrum eines echten Fußball-Märchens. Jetzt will er mit seinem Team bei der U21-EURO auch sportlich für Furore sorgen.

Vor ein paar Monaten stand der norwegische Innenverteidiger Fredrik Semb Berge im Zentrum eines echten Fußball-Märchens. Jetzt will er mit seinem Team bei der U21-EURO auch sportlich für Furore sorgen.

Dass Norwegen bei der UEFA-U21-Europameisterschaft den Sprung ins Halbfinale geschafft hat, mag so manchen Experten überrascht haben, nicht jedoch Fredrik Semb Berge – einen Mann, der mit seinen 23 Jahren schon so manch kuriose Situation erlebt hat.

Semb Berge stand in diesem Jahr in den Schlagzeilen, als ein norwegischer Lotto-Gewinner 2,5 Millionen norwegische Kronen (€325 000) zahlte, um ihn bei seinem Klub Odd Grenland zu halten.

Semb Berge erzählt diese so unwahrscheinliche Geschichte immer wieder gerne. "Wir haben einen Mann in unserer Gemeinde, der im Lotto viel Geld gewonnen hat und der unbedingt etwas für seine Gemeinde tun wollte. Seine Frau liebt Fußball und sie liebt die Philosophie von Odd – auf junge Nachwuchsspieler zu setzen – deshalb wollte er in Odd investieren. Genau das tat er dann auch und kaufte 25 Prozent von mir."

Dadurch hatte der Klub nicht mehr die finanzielle Notwendigkeit, den gefragten Innenverteidiger zu verkaufen. "[Odd hat nicht] viel Geld, aber durch diesen Deal können sie mich so lange behalten, wie sie wollen. Und sie müssen auch keine anderen Spieler auf Teufel komm raus verkaufen."

Mit 18 Jahren debütierte Semb Berge bei Odd in der ersten Liga, und hätte er sich zwischen 16 und 18 nicht gleich mehrere Mittelfußbrüche zugezogen - vier rechts und einen links - hätte er vielleicht schon etwas früher im Fokus gestanden.

Umso mehr genießt es der hoch gewachsene Innenverteidiger, dass er nun schon seit geraumer Zeit ohne Verletzungen spielen kann. Auf der Dachterrasse des Sheraton Hotels in Tel Aviv sprach er mit UEFA.com über die EURO. "Das ist eine tolle Erfahrung. Man spielt gegen die besten Teams und kann in jedem Spiel etwas dazulernen. Man trifft großartige Spieler, die in den größten Ligen und besten Klubs Europas spielen, und kann so viel für seine spätere Laufbahn von ihnen lernen."

Semb Berge kam in der Gruppenphase zweimal zum Einsatz und erzielte beim 3:1 gegen England ein Tor. "Wir wollten ins Halbfinale und da sind wir jetzt auch", erklärte er durchaus selbstbewusst. Semb Berge sieht die taktische Flexibilität der Norweger als großes Plus an.

Diese, gepaart mit individueller Klasse, taktischer Reife und großer Disziplin könnte dazu führen, dass vielleicht sogar noch mehr drin ist als das Halbfinale, auch wenn der Gegner jetzt Spanien heißt, immerhin der Titelverteidiger. "Unsere Mannschaft hat ein großes Selbstvertrauen. Wir haben bewiesen, dass wir eine starke Truppe haben, wir sind in der Gruppenphase ungeschlagen geblieben und jetzt wollen wir ins Finale und das natürlich auch noch gewinnen." Man hat im Fußball schon merkwürdigere Dinge erlebt.

Oben