Verbessertes Russland nicht gut genug

Eine Kombination aus Pech und schlechter Chancenverwertung führte nach den Worten des Torschützen Alan Dzagoev zum 1:2 gegen Deutschland.

Russlands Spieler waren nach der Niederlage gegen Deutschland enttäuscht
Russlands Spieler waren nach der Niederlage gegen Deutschland enttäuscht ©AFP/Getty Images

Trotz einer verbesserten Leistung gegen Deutschland beendete Russland die Gruppe B mit drei Niederlagen. Alan Dzagoev sagte, dass es eine Kombination aus Pech und schlechter Chancenverwertung war, die zur 1:2-Niederlage in Netanya geführt hat. Russlands Torschütze machte die bessere Leistung Mut, während Schlussmann Aleksandr Flitsov von großem Kampfgeist sprach.

Aleksandr Filtsov, Torwart Russland
Ich glaube nicht, dass das Ergebnis so verdient ist. Auch mit zehn Mann hatten wir noch Chancen. Es ist sehr schade, dass wir nicht mehr den Ausgleich erzielen konnten. Die Mannschaft hat einen großen Kampfgeist gezeigt.

Wir haben viel Erfahrung dazu gewonnen. Natürlich wollten wir ein besseres Ergebnis und früh einen Sieg holen, um dann so weit wie möglich zu kommen. Heute haben wir das beste von unseren drei Spielen gezeigt. Wir haben auch mit zehn Mann hervorragend gespielt. Die Fans haben sicher gemerkt, dass jeder Spieler alles gegeben hat.

Alan Dzagoev, Mittelfeldspieler Russland
Es war ein gutes Spiel. In Sachen Ballbesitz und Chancenqualität waren wir vor dem Platzverweis das bessere Team.

Unsere Leistungen gegen die Niederländer und gegen Deutschland waren super. Aber wenn man nur noch zehn Mann auf dem Platz hat, wird es schwer. Wir haben alles versucht, hatten auch die Chancen zum Ausgleich, aber in manchen Momenten fehlte uns einfach das Glück. Vielleicht hatten wir in einigen Situationen auch nicht die Qualität.

Wenn man sich unsere Punktzahl anschaut, dann spiegelt das nicht unsere Leistungen wider. In der Hinsicht haben wir versagt und wollten ganz klar mehr. Allerdings muss man auch sehen, dass wir teilweise unglücklich Punkte hergegeben haben.

Oben