"Privates Derby" für Israels Altman

Der israelische Mittelfeldspieler Omri Altman freut sich auf das Duell gegen England am Dienstag ganz besonders, schließlich verdient er sein Geld normalerweise in London bei Fulham FC.

Israels Omri Altman freut sich auf das Duell gegen England wie kein Zweiter
Israels Omri Altman freut sich auf das Duell gegen England wie kein Zweiter ©Sportsfile

Das Duell zwischen Israel und England am Dienstag ist nach dem aktuellen Stand in Gruppe A - England ist bereits ausgeschieden und der Gastgeber braucht ebenfalls ein kleines Wunder zum Weiterkommen - nicht sonderlich spannend, wenngleich die Partie für einen israelischen Spieler besondere Brisanz verspricht.

Mittelfeldmann Omri Altman spielt normalerweise bei Fulham FC und spricht von seinem eigenen "privaten Derby". Der Stammspieler der Reservemannschaft wechselte im Sommer 2011 von Maccabi Tel Aviv FC in den Londoner Westen und meinte im Gespräch mit UEFA.com: "Das ist kein normales Spiel für mich. Ich habe viele Freunde im englischen Kader, und das wird eine große Sache für mich, denn es sind auch viele Fans aus England da."

Der 19-Jährige ist der Jüngste im EM-Kader von Guy Luzon, wenngleich er bislang nur in den Testspielen vor dem Turnier zum Einsatz kam. "Das ist eine unglaubliche Erfahrung für mich", meinte er dennoch. "Das ist so ein großer Turnier, da reicht es auch, wenn man einfach nur von der Bank aus zusieht. Aber ich hoffe, dass ich gegen England dabei bin."

Die Qualifikation zur Endrunde 2015 in Aserbaidschan startet für Israel dann im September, und Altman ist einer von acht Spielern, die auch noch im nächsten Zyklus mit dabei sind. "Die Tatsache, dass wir so viele Spieler haben, die auch nächstes Mal noch dabei sein können, sagt doch alles. Das stimmt mich optimistisch, auch wenn wir uns bislang nur 2007 qualifizieren konnten."

Bezogen auf das Spiel am Dienstag zeigte er sich beinahe enttäuscht, dass es für die Mannschaft von Stuart Pearce um nichts mehr geht. "Um ehrlich zu sein, das ist ein herber Rückschlag", meinte er. "Ich weiß nicht, was passiert ist. Ich habe nicht gedacht, dass es so kommt und bin eigentlich davon ausgegangen, dass sie es mindestens bis in das Halbfinale schaffen. Ich habe nicht erwartet, dass sie nach zwei Spielen bereits ausgeschieden sind."

Oben