Schweiz erfüllt Pflichtaufgabe

Schweiz - Estland 3:0 Fabian Schär, Steven Zuber und Haris Seferovic schießen die Tore, die die Schweiz in die Play-offs bringen.

Steven Zuber steuerte einen Treffer zum Sieg gegen Estland bei
Steven Zuber steuerte einen Treffer zum Sieg gegen Estland bei ©Keystone

Einen Sieg haben sie gebraucht, einen Sieg haben sie erreicht: Dank des 3:0 gegen Estland sind die Schweizer als einer der vier besten Gruppenzweiten für die Play-offs zur UEFA-U21-Europameisterschaft 2013 qualifiziert. Die drei Punkte gegen die Gäste aus dem Baltikum gerieten nie in Gefahr, zu groß war die Schweizer Überlegenheit.

Dass die Mannschaft Pierluigi Tamis nie ins Zittern kam, nie Gefahr lief, ihr Ziel zu verfehlen, lag nicht zuletzt am guten Start: Bereits nach 15 Minuten köpfte Fabian Schär, der Innenverteidiger vom FC Basel 1893, das 1:0, und schon da zeichnete sich ab, dass das Tor den Weg in die Play-offs ebnen würde.

Die Schweizer drückten weiter, verpassten aber einen weiteren Treffer, weil sie sich zu viele Ungenauigkeiten im Abschluss leisteten. Teils war auch Pech dabei wie bei einem Lattenschuss von 1:0-Schütze Schär nach 29 Minuten.

Das zweite Tor fiel erst nach dem Seitenwechsel: Karol Mets hielt Nassim Ben Khalifa im Strafraum zurück, und Zuber traf sicher vom Elfmeterpunkt (51.). Kurz vor Schluss erhöhte Haris Seferovic auf 3:0. Der Stürmer musste nur noch einschieben, nachdem Mait Toom einen Schuss Zubers hatte abprallen lassen (88.).

Oben