Ein Sieg zum Abschluss

Österreich - Schottland 3:2 Die U21 des ÖFB holte sich gegen Schottland drei Punkte. Der Sieg gegen die Gäste gelang aber erst in der Nachspielzeit.

Raphael Holzhauser sorgte mit seinem Treffer in der Nachspielzeit für die Entscheidung
Raphael Holzhauser sorgte mit seinem Treffer in der Nachspielzeit für die Entscheidung ©Sportsfile

Bereits nach acht Minuten führte die Elf von Trainer Werner Gregoritsch mit 1:0. Den Treffer zur Führung erzielte Michael Gregoritsch, nach schöner Flanke von Marco Meilinger. Die ÖFB-Auswahl hatte im Lauf der ersten Hälfte mehrere Chancen, konnte jedoch keine nutzen. Die besten ließen jedoch Andreas Weimann (27.) und Stefan Schwab (45.) sausen.

Die Schotten, in der ersten Hälfte nur zweimal wirklich ernsthaft vor das Tor der Österreicher gekommen, gaben in Hälfte zwei den Ton an. Und die fast logische Konsequenz, es fiel der Ausgleich in der 54. Minute. Anthony Watt machte das 1:1. Dem noch nicht genug brachte Johnny Russel (75.) die Gäste sogar in Führung.

Nur eine Minute später konnte Andreas Weimann per Kopf aber quasi postwendend ausgleichen. Beide Teams wollten danach den Sieg, gelingen konnte dies aber nur der österreichischen U21. Bereits in der Nachspielzeit leitete Marcel Sabitzer den Konter in Richtung schottisches Gehäuse ein und Raphael Holzhauser schloss erfolgreich zum 3:2 ab.

Für die Elf des ÖFB war der Sieg nur mehr eine nette Randnotiz, die Schotten dürften durch die Niederlage aber ihre Chance auf einen Play-Off-Platz als einer der besten Gruppenzweiten knapp verspielt haben.

 

Oben