Bulgarien schlägt Luxemburg

Bulgarien - Luxemburg 3:2 Die Gastgeber sicherten sich den ersten Sieg in Gruppe 10 und fügten dem Team von Reinhold Breu die vierte Pleite im vierten Spiel zu.

Momchil Tsvetanov erzielte gegen Luxemburg den Führungstreffer für Bulgarien
Momchil Tsvetanov erzielte gegen Luxemburg den Führungstreffer für Bulgarien ©Sportsfile

Bulgarien holte in einem unterhaltsamen Heimspiel gegen Luxemburg den ersten Sieg in Gruppe 10.

Nach Toren von Momchil Tsvetanov und Tomi Kostadinov sicherten sich die Hausherren trotz des zwischenzeitlichen Ausgleichs von Laurent Jans eine knappe Halbzeitführung. Georgi Milanov erhöhte kurz nach Wiederanpfiff auf 3:1, der Anschlusstreffer von Massimo Martino in der Nachspielzeit kam dann aber zu spät, obwohl Torhüter Plamen Iliev gleichzeitig vom Platz gestellt wurde.

Die Gastgeber gingen Mitte der ersten Halbzeit in Führung, Tsvetanov konnte einen Pass von Drenovichki aus 15 Metern verwerten. Nach einer Unaufmerksamkeit von Iliev mussten die Bulgaren nach 38 Minuten allerdings den Ausgleich durch Jans hinnehmen.

Doch nur eine Minute später gab Kostadinov per Elfmeter die perfekte Antwort. Bulgarien drückte zu Beginn der zweiten Halbzeit weiter nach vorne und wurde sogleich belohnt. Milanov erhöhte nach Pass von Milanov Ilia aus kurzer Distanz auf 3:1.

Der späte Anschlusstreffer von Martino ließ die Heimmannschaft nochmals zittern, da zudem deren Torhüter kurz darauf die Nerven verlor und vom Platz gestellt wurde. Doch Bulgarien konnte das Ergebnis über die Zeit retten und belegt im Moment den vierten Platz in Gruppe 10.

Oben