Frei schießt Schweizer U21 in die Play-offs

Schweiz - Republik Irland 1:0 Fabien Frei hat die Schweizer U21-Auswahl einen Schritt näher an die UEFA-U21-Europameisterschaft geschossen.

Fabian Frei (hier im Zweikampf mit Conor Clifford) hat der Schweiz das Play-off-Ticket gesichert
Fabian Frei (hier im Zweikampf mit Conor Clifford) hat der Schweiz das Play-off-Ticket gesichert ©Keystone

Die Schweizer U21-Nationalmannschaft gewinnt dank eines 1:0-Erfolges gegen Irland die Gruppe 2 und steht damit in den Play-offs zur UEFA-U21-Europameisterschaft in Dänemark. Goldener Torschütze im entscheidenden Spiel war Fabian Frei.

Die Schweizer hatten gewusst, dass ihnen gegen die "Boys in Green" eine schwierige Aufgabe bevorstehen würde. Trainer Pierluigi Tami hatte besonders vor den zähen und zweikampfstarken Gästen gewarnt und er sollte Recht behalten. Die Iren traten so auf, wie man es von ihnen erwartet hatte: Sie versuchten, die technisch besseren Schweizer kaum zur Entfaltung kommen zu lassen, waren aggressiv und verfügten in Anthony Stokes zudem über einen gefährlichen Angreifer, der Yann Sommer im Schweizer Tor mehr als einmal prüfte. Die Schweiz war mehr in Ballbesitz, doch hatte sie einige Mühe, das Spiel auch unter Kontrolle zu bekommen. So resultierten im ersten Durchgang wenig klare Torchancen.

Erst nach dem Seitenwechsel konnte eine genutzt werden. Nach einem Freistoß von Steven Zuber war Fabian Frei, der offensive Mittelfeldmann des FC St. Gallen, zur Stelle und überwand aus kurzer Distanz den irischen Keeper Stephen Henderson (48.) Dank diesem Treffer fassten die Schweizer ein wenig Mut und schienen selbstbewusster. In der Offensive taten sich Pajtim Kasami und Sébastien Wüthrich nun stärker hervor, doch entpuppte sich Henderson als starker Widersacher. Die Niederlage verhindern konnte er jedoch nicht; zu harmlos waren seine Teamkollegen in der Schlussphase. Die beste Möglichkeit der Gäste nach der Pause durch Conor Hourihane vereitelte Sommer (87.).

Oben