UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Vorbericht: Viertelfinale der U21-EURO

Zwei Monate nach dem Ende der Gruppenphase wird die Endrunde in Ungarn und Slowenien ab heute mit dem Viertelfinale fortgesetzt.

 
  UEFA via Getty Images

Zwei Monate nach der Gruppenphase bei der UEFA-U21-Europameisterschaft kehren die acht Viertelfinalisten für die K.-o.-Phase nach Ungarn und Slowenien zurück.

Alle vier Viertelfinal-Duelle finden am heutigen Montag statt: Titelverteidiger Spanien trifft auf Kroatien, die Niederlande treffen auf Frankreich. Später folgt das Duell zwischen Portugal und Italien. Außerdem bekommt es Dänemark mit Deutschland zu tun. Wir nehmen die Duelle unter die Lupe.

Eintrittskarten

K.-o.-Phase

Montag, 31. Mai: Viertelfinale
Spanien - Kroatien (Maribor, 18 Uhr MEZ)
Niederlande - Frankreich (Budapest, 18 Uhr MEZ)
Portugal - Italien (Ljubljana, 21 Uhr MEZ)
Dänemark - Deutschland (Székesfehérvár, 21 Uhr MEZ)

Donnerstag, 3 Juni: Halbfinale
HF1: Niederlande/Frankreich - Dänemark/Deutschland (Székesfehérvár, 21 Uhr MEZ)
HF2: Spanien/Kroatien - Portugal/Italien (Maribor, 18 Uhr MEZ)

Sonntag, 6. Juni: Endspiel
Sieger HF1 - Sieger HF2 (Ljubljana, 21 Uhr MEZ)

Tabellen der Gruppenphase

Spanien - Kroatien (Maribor, 18 Uhr MEZ)

Titelverteidiger Spanien kassierte nur ein Gegentor in der Qualifikation und blieb in der Gruppenphase im März ohne Gegentreffer. Zusammen mit Dänemark sind die Spanier das bislang einzig ungeschlagene Team im gesamten Wettbewerb.

Kroatien überstand erstmals die Gruppenphase, und das überaus dramatisch, als Domagoj Bradarić erst in der Nachspielzeit der spektakuläre und entscheidende Treffer gegen England gelang. Bradarić sowie Luka Ivanušec und Joško Gvardiol wurden in den Kader für die UEFA EURO 2020 berufen, dürfen jedoch gegen Spanien auflaufen, doch sollte Kroatien weiterkommen, muss Trainer Igor Bišćan auf das Trio verzichten.

Alle K.-o.-Kader im Überblick

Jedes bisherige Tor der Niederlande

Niederlande - Frankreich (Budapest, 18 Uhr MEZ)

Nach zwei 1:1-Unentschieden gegen Rumänien und Deutschland sicherten sich die Niederlande mit einem 6:1-Sieg gegen Co-Gastgeber Ungarn den Gruppensieg. Cody Gakpo traf zweimal, wurde jedoch in den vorläufigen Kader der Niederlande für die UEFA EURO 2020 berufen. Mit Justin Kluivert, Dani de Wit, Myron Boadu und Brian Brobbey ist jedoch noch jede Menge Offensivpower vorhanden.

Frankreich schlug nach der Auftaktniederlage gegen Dänemark zurück und gewann gegen Russland und Island mit jeweils 2:0. Verstärkung sicherten sich die Franzosen aus der Bundesliga: Dayot Upamecano und Moussa Diaby stoßen zum Kader.

Jedes bisherige Tor von Frankreich
Wo die Spiele zu sehen sind

Portugal - Italien (Ljubljana, 21 Uhr MEZ)

Portugal stürmte durch die Gruppenphase und schlug Kroatien, England sowie die Schweiz ohne Gegentor. Das Team gilt als einer Favoriten auf den Titel, auch dank der Kreativität von Fábio Vieira und Vitinha.

Italien beendete seine zwei Auftaktunentschieden gegen die Tschechische Republik und Spanien mit jeweils neun Mann, ehe Co-Gastgeber Slowenien mit 4:0 vom Platz gefegt wurde. Stürmer Riccardo Sottil steht wieder im italienischen Kader, nachdem er die Gruppenphase wegen einer Oberschenkelverletzung verpasst hatte.

Alle Tore von Italien bislang

Dänemark - Deutschland (Székesfehérvár, 21 Uhr MEZ)

Dänemark ließ in der Gruppenphase mit drei Siegen ohne Gegentor Frankreich, Island und Russland hinter sich. Vor allem die Flügelflitzer Jacob Bruun Larsen und Gustav Isaksen wussten zu überzeugen.

Deutschland siegte zum Auftakt 3:0 gegen Co-Gastgeber Ungarn, ehe zwei Unentschieden gegen die Niederlande und Rumänien zum Weiterkommen reichten. Stefan Kuntz bereitet sich eine Woche lang in den Alpen vor, genauso wie vor der Endrunde 2019, als sein Team zum Auftakt 3:1 gegen Dänemark gewann und das Finale erreichte.

Jedes bisherige Tor von Deutschland

Albert Capellas, Trainer Dänemark: "[Deutschland] verfügt über verschiedene Spielsysteme, was sie ein wenig unberechenbar macht. Sie sind sehr gut im Kontern; man muss aufpassen, wenn sie sich zurückfallen lassen, da sie immer ein oder zwei Spieler im Angriffsdrittel behalten. Wenn man dann den Ball verliert, schalten sie schnell um, das beherrschen sie sehr gut. Sie haben sehr schnelle Spieler, und wenn sie in deinen Strafraum stürmen, dann wird es ungemütlich. Es geht darum, diese kleinen Details zu kontrollieren und dein Team so zu organisieren, dies zu vermeiden."

Stefan Kuntz, Trainer Deutschland: "Wir haben uns die dänischen Spiele angeschaut und gegen sie in früheren Turnieren gespielt. Die Spiele waren immer eng und standen Spitz auf Knopf. Natürlich brauchen wir [wie in der Gruppenphase] defensive Stabilität, aber Beständigkeit und Konzentration werden eine große Rolle spielen. Man darf sich gegen Dänemark nicht viele Fehler erlauben."