UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

England - Schweiz: U21-EURO Fakten, Hintergrund, frühere Duelle

England startet zum Auftakt seiner achten Endrunde in Folge gegen die Schweizer, die noch nie ein Pflichtspiel gegen ihren Gegner gewinnen konnten.

Englands James Justin jubelt über sein Tor gegen Albanien in der Qualifikation
Englands James Justin jubelt über sein Tor gegen Albanien in der Qualifikation Getty Images

England, das sich seit 2007 für jede Endrunde der UEFA-U21-Europameisterschaft qualifizieren konnte, trifft zum Auftakt der Gruppe D in Kopers Stadion Bonifika auf die Schweiz.

• Die Schweizer, die bei einer U21-Europameisterschaft noch nie gegen England gewonnen haben, qualifizierten sich erstmals seit 2011 für eine Endrunde, während England trotz großer Endrunden-Erfahrung häufig in der Gruppenphase scheiterte.

U21 EURO 2021: Das sind die Teams
U21 EURO 2021: Das sind die Teams

Frühere Begegnungen
• England hat in den sechs U21-Pflichtspielen gegen die Schweiz noch keine Niederlage kassiert (4S 2U). Nach drei Siegen in Folge gab es jedoch im letzten Duell ein 1:1-Remis gegen die Schweizer. Chuba Akpom brachte die Gäste am 26. März 2016 in Thun in Front, ehe Florian Kamberi 14 Minuten vor Schluss der Ausgleich gelang.

• Akpom hatte auch am 16. November 2015 bei Englands 3:1-Heimsieg in Brighton getroffen, dabei erzielten die Hausherren alle drei Tore in den letzten acht Minuten. Shani Tarashaj brachte die Schweizer nach 45 Minuten in Front, ehe James Ward-Prowse (82./Elfmeter), Duncan Watmore (85.) und Akpom (90.+1) die Partie noch drehen konnten.

• England – damals trainiert vom jetzigen A-Cheftrainer Gareth Southgate – beendete die Gruppe 9 als Erster und qualifizierte sich für die Endrunde, während die drittplatzierten Schweizer ausschieden.

• In der Qualifikation für die Endrunde 2007 gewann England mit 3:2 in Luzern. Theo Walcott (13.) und David Nugent (19.) brachten die Gäste 2:0 in Führung, ehe Johan Vonlanthen (29./Elfmeter) und Tranquillo Barnetta (70.) für den Ausgleich sorgten. Zwei Minuten vor Schluss machte James Milner alles klar für die Gäste, die sich damals für die Endrunde qualifizieren konnten.

• Die beiden Teams werden erst zum zweiten Mal bei einer Endrunde der U21 EURO aufeinandertreffen, das erste Duell hatte 2002 in der Gruppenphase auf Schweizer Boden stattgefunden. Jermain Defoe (2.) und Peter Crouch (53.) trafen für England, Alexander Frei (58.) für die Schweizer, die hinter Italien als Zweiter der Gruppe A weiterkamen, während England ohne weitere Punkte als Gruppenletzter ausschied.

• In Testspielen sind die Schweizer gegen England ungeschlagen (1S 1U), zuletzt gab es im März 1998 einen 2:0-Sieg.

• Die Schweizer verloren am 9. September 2019 im Basler St. Jakob-Park mit 0:1 gegen Englands U20, bei der Josef Bursik zum Einsatz kam.

Die Gastgeberstädte der U21-EURO 2021
Die Gastgeberstädte der U21-EURO 2021

Hintergrund
England
• England ist zum achten Mal in Folge bei einer U21-Endrunde dabei – das gelang keiner Nation häufiger. Vor zwei Jahren in Italien holten sie keinen einzigen Sieg und verloren gegen Frankreich (1:2) sowie Rumänien (2:4), zudem gab es ein 3:3 gegen Kroatien. England wurde somit Dritter in Gruppe C.

• England überstand die Gruppenphase in drei der letzten sieben Endrunden, doch das Halbfinal-Aus 2017 nach Elfmeterschießen gegen den späteren Champion Deutschland war der einzige Auftritt in der K.-o.-Phase bei den letzten fünf Turnieren; 2009 wurden sie Vize-Champion, 2007 scheiterten sie im Halbfinale.

• England ist zum zehnten Mal für eine U21-Endrunde mit acht bzw. zwölf Mannschaften qualifiziert; sechs der vorherigen neun Teilnahmen waren nach der Gruppenphase beendet.

• England, Champion 1982 und 1984, erreichte auch 1978, 1980, 1986 und 1988 das Halbfinale.

• England hat nur drei der letzten 16 Gruppenspiele bei Endrunden gewonnen (5U 8N).

• In der Qualifikation für diese Endrunde konnte sich Trainer Aidy Boothroyd – im Amt seit 2016 – über eine nahezu makellose Bilanz freuen. England gewann neun seiner zehn Partien und hatte als Sieger der Gruppe 3 mit 28 Zählern am Ende zehn Punkte Vorsprung vor Österreich.

• England hat die letzten vier U21-Endrunden allesamt ohne Niederlage erreicht. Die letzte Qualifikationspleite war eine 1:2-Niederlage in Belgien am 14. November 2011; die Bilanz seitdem: 37S 6U.

• Eddie Nketiah war mit 13 Toren der beste Torschütze der Qualifikation. Er ist mit 16 Treffern Englands erfolgreichster U21-Torschütze aller Zeiten.

Rückblick auf die U21-EURO 2019
Rückblick auf die U21-EURO 2019

Schweiz
• Die Schweizer sind zum vierten Mal bei einer Endrunde dabei sowie erstmals seit 2011. Damals zog das Team mit späteren A-Nationalspielern wie Yann Sommer, Granit Xhaka und Xherdan Shaqiri nach vier Partien ohne Gegentor ins Endspiel ein. In der Gruppe A gewann die Schweiz alle drei Partien gegen Gastgeber Dänemark (1:0), Island (2:0) und Belarus (3:0), ehe sie im Halbfinale die Tschechische Republik 1:0 nach Verlängerung bezwangen. Im Endspiel gab es für die Schweiz jedoch nichts zu ernten: Spanien siegte in Aarhus mit 2:0.

• Die Schweizer hatten auch 2002 auf eigenem Boden das Halbfinale erreicht; bei der nächsten Endrunden-Teilnahme zwei Jahre später schieden sie bereits nach der Gruppenphase aus.

• Nachdem man in den Play-offs für die Endrunde 2013 gegen Deutschland den Kürzeren gezogen hatte, scheiterte die Schweiz bei den nächsten drei Ausgaben jeweils in der Qualifikation.

• Mauro Lustrinelli, der 2018 Nachfolger von Heinz Moser wurde, führte sein Team in Gruppe 2 als Zweiter hinter Frankreich mit neun Siegen aus zehn Spielen zur Endrunde. Beide Teams beendeten die Qualifikation mit 27 Punkten. Die Schweiz gewann die ersten neun Partien, darunter 3:1 gegen Frankreich, doch nach einer 1:3-Niederlage im letzten Gruppenspiel mussten sie den Franzosen aufgrund des schlechteren Torverhältnisses den Vortritt lassen.

U21-Auslosung: Alter spielt keine Rolle
U21-Auslosung: Alter spielt keine Rolle

Verschiedenes
• Haben in England gespielt:
Andi Zeqiri (Brighton 2020-)
Alexandre Jankewitz (Southampton 2018-)

• Zeqiri feierte sein Debüt für Brighton, als er am 20. Dezember 2020 beim 1:1-Remis in der Premier League gegen Aaron Ramsdales Sheffield United nach der Pause eingewechselt wurde.