Gib COVID-19 keine Chance und befolge die fünf Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation und der FIFA, um die Verbreitung der Krankheit zu stoppen.

1. Hände waschen 2. In die Ellenbeuge husten 3. Nicht ins Gesicht fassen 4. Abstand zu Mitmenschen halten 5. Bei Krankheitssymptomen zuhause bleiben

Weitere Informationen hier >

U21-EURO 2019: Wer qualifiziert sich für Italien?

Die Qualifikation für die UEFA-U21-Europameisterschaft in Italien geht jetzt erst richtig los, auch wenn die ersten Spiele bereits absolviert wurden.

Belgien feierte zuletzt einen Sieg gegen Malta
Belgien feierte zuletzt einen Sieg gegen Malta ©URBSFA-KBVB

So läuft die Qualifikation
• Italien hat ein Freilos für 2019, während sich San Marino, wo einige Spiele stattfinden werden, qualifizieren muss.

• Kosovo und Gibraltar feiern ihr Debüt. 54 Qualifikations-Teilnehmer ist ein neuer Rekord für den Wettbewerb. 

• Die neun Gruppensieger qualifizieren sich automatisch für die Endrunde.

• Die vier Gruppenzweiten mit der besten Bilanz gegen den Ersten, Dritten, Vierten und Fünften ihrer jeweiligen Gruppe ziehen in die Playoffs ein. Über Hin- und Rückspiel werden die letzten zwei Endrunden-Tickets vergeben.

Die Gruppen: Wie ist der Stand der Dinge?

Alle Tore der U21-EURO 2017
Alle Tore der U21-EURO 2017

Gruppe 1
Bisher wurden nur zwei Partien gespielt. San Marino unterlag mit 0:1 in Belarus und mit 0:2 gegen Moldawien

Gruppe 2
Richtig spannend wird es jetzt, wenn Spanien und die Slowakei ins Geschehen eingreifen. Auch Island peilt ein EM-Ticket an.

Gruppe 3
Dänemark startet mit einem Duell gegen die Färöer Inseln. Polen muss gegen Georgien antreten.

Gruppe 4
England hat sich für die letzten sechs Endrunden qualifiziert und hat sich wieder einiges vorgenommen. Es kommt gleich zu einem Spitzenspiel gegen die Niederlande.

Highlights: So holte Deutschland 2017 den Titel
Highlights: So holte Deutschland 2017 den Titel

Gruppe 5
Deutschland beginnt die Mission Titelverteidigung in einer Gruppe mit Israel, Norwegen, der Republik Irland, Aserbaidschan und Kosovo.

Gruppe 6
Belgien hat beim 2:1 gegen Malta den ersten Dreier eingefahren. Mit Schweden ist in dieser Gruppe auch der Titelträger von 2015 mit dabei - außerdem die Türkei, Ungarn und Zypern.

Gruppe 7
Serbien und EJR Mazedonien - zwei Endrunden-Teilnehmer im Sommer 2017 - gehören zu den Gegnern von Österreich in dieser Gruppe. Auch  Russland mischt mit.

Gruppe 8
Portugal ist der einzige Endrunden-Teilnehmer von 2017 in dieser Gruppe. Unter anderem geht es für den Finalisten von 2015 gegen die Schweiz.

Gruppe 9
Keiner der sechs Teilnehmer in dieser Gruppe konnte sich für die letzte Endrunde qualifizieren. Insbesondere Frankreich hat sich nach mehreren verpassten EM-Endrunden dieses Mal enorm viel vorgenommen.

Highlights: Fünf U21-Stars von Italien
Highlights: Fünf U21-Stars von Italien

Weg nach Italien und San Marino: Daten
Qualifikationsphase

31. August–5. September 2017
2.–10. Oktober 2017
8.–14. November 2017
22.–27. März 2018
7.-8. Juni 2018
5.–11. September 2018
11.–16. Oktober 2018

Play-offs
12.–20. November 2018

Endrunde
16.–30. Juni 2019

Oben