U21-Auslosung macht Polens Trainer Dorna Appetit

"Die größte Herausforderung meines Trainerlebens", sagt Polens Trainer Marcin Dorna über die U21-Endrunde 2017, die mit der Auslosung am Donnerstag noch näher gerückt ist.

Polens Trainer Marcin Dorna freut sich schon jetzt auf das Turnier im eigenen Land
Polens Trainer Marcin Dorna freut sich schon jetzt auf das Turnier im eigenen Land ©Cyfrasport

Die UEFA-U21-Europameisterschaft 2017 in Polen ist mit der Auslosung der Qualifikation am Donnerstag in Nyon wieder einen kleinen Schritt näher gerückt. Marcin Dorna, Trainer der Gastgebernation, der bei der Zeremonie dabei, freut sich schon jetzt auf das Turnier in zweieinhalb Jahren.

UEFA.com: Obwohl Sie bei der Auslosung dabei waren, muss es sich doch anders angefühlt haben, als Gastgeber nicht involviert zu sein?

Marcin Dorna: Definitiv. Mein Adrenalin-Niveau war viel niedriger als bei der Auslosung im letzten Jahr, als meine Mannschaft im Topf lag. Aber ich habe nicht nur die Auslosung gesehen. Wir hatten eine Menge anderer Dinge zu tun - wir haben mit einer Menge Leute gesprochen und einige interessante Freundschaftsspiele ausgemacht. Obwohl es noch zwei Jahre sind, laufen unsere Vorbereitungen bereits, und der Besuch in Nyon hat sehr geholfen. Wir spielen zum Beispiel gegen Deutschland, England und Schweden.

UEFA.com: Was bedeutet es für Sie, als Trainer der Gastgebernation bei der U21-Endrunde dabei zu sein?

Dorna: Das ist die größte Herausforderung meines Trainerlebens, denn wir sprechen über ein sehr wichtiges Turnier. Schauen Sie sich die Namen der Spieler an, die an vergangenen U21-EUROs teilgenommen und geglänzt haben: Mata, Neuer, Khedira, Özil. Das ist ein Turnier, bei dem wir die aufstrebenden Stars des europäischen Fußballs sehen, oder sogar Spieler, die bereits Schlüsselspieler sind. Solche großen Namen in meinem Land zu haben und ihnen auf dem Feld gegenüberzustehen, ist für mich als Trainer eine wunderbare Gelegenheit.

UEFA.com: Polen hat sich nicht für die Endrunde 2015 in der Tschechischen Republik qualifiziert, steigert das die Motivation für 2017 noch?

Dorna: Sie ist aus den eben erwähnten Gründen schon gewaltig. Man spielt gegen großartige Teams, und man tut alles, um zu zeigen, dass man sich auf ihrem Niveau befindet. Natürlich waren unsere letzten Qualifikationsergebnisse schmerzlich, aber das müssen wir vergessen. Vor uns steht ein großartiges Turnier, das eine weitere große Chance für den polnischen Fußball ist. Als Gastgeber der UEFA EURO 2012 haben wir uns sehr gut geschlagen, und die EURO 2017 ist eine weitere Möglichkeit, für Polen zu werben und den besten europäischen Fußball hier zu haben. Es ist ein Turnier für Spieler, die 1994 oder später auf die Welt kamen. Es wird ein Fest für die polnischen Fußballfans. Sie werden die Spieler nicht zu googeln brauchen, die sie von der Tribüne aus sehen, sie werden sie bereits aus den Topligen dieser Welt kennen.