Milik ist Polens neue Tormaschine

"Es läuft für mich sogar besser als für Álvaro Morata", so ein stolzer Arkadiusz Milik, nachdem er für Polen innerhalb von fünf Tagen sechs Treffer markiert hatte.

Arkadiusz Milik schoss für die polnische U21-Auswahl sechs Tore in den letzten zwei Spielen
©Getty Images

"Der Dreierpack gegen Malta war der erste meiner Karriere", so Polens U21-Nationalstürmer Arkadiusz Milik gegenüber UEFA.com. "Und dann habe ich es im nächsten Spiel nochmals hinbekommen. Das passiert eher selten und ist für mich eine tolle Sache. Ich weiß nicht, ob ich in der Form meines Lebens bin, aber es fühlt sich aktuell sehr gut an."

Der 19-Jährige wechselte in der letzten Winterpause für drei Millionen Euro von Górnik Zabrze zu Bayer 04 Leverkusen, kam bei der Werkself aber kaum zum Zuge und spielt mittlerweile auf Leihbasis beim FC Augsburg. Richtig auftrumpfen kann er aktuell bei der polnischen U21-Nationalelf, die er mit insgesamt sechs Toren zu einem 5:1-Sieg gegen Malta sowie einem 3:1-Erfolg gegen Griechenland führte. 

"Mir wurde von Journalisten gesagt, dass es für mich sogar besser läuft als für Álvaro Morata von Real Madrid", so Milik. "Ich habe neun Tore in der Qualifikation erzielt und Morata hat acht. Das ist natürlich eine tolle Momentaufnahme, denn wir wissen alle, wie stark er ist."

In der Gruppe 7 liegt Polen mit fünf Punkten vor der zweitplatzierten Türkei und hat die Play-off-Runde damit fest im Blick. "Mein Ziel ist es, jedes Spiel von Beginn an zu bestreiten, denn bisher war ich nur Einwechselspieler", verrät Milik. "Vielleicht helfen mir die beiden Dreierpacks, noch mehr Selbstvertrauen zu bekommen."

Und dabei könnte er sich auch wieder in Leverkusen empfehlen: "Ich habe nur ein paar Minuten für Bayer gespielt, aber ich habe den Wechsel nie bereut. Ich habe eine Menge gelernt und muss dies jetzt in Augsburg zeigen. Hoffentlich nehme ich positive Energie von diesen U21-Partien mit, um davon auch in der Bundesliga zu profitieren."

Oben