Keine Vertragsverlängerung für Pearce

Der Englische Fußballverband hat erklärt, dass die "Zeit für einen Trainerwechsel gekommen ist" und U21-Nationaltrainer Stuart Pearce keinen neuen Vertrag angeboten.

Stuart Pearce muss gehen
©Getty Images

Der Englische Fußballverband (FA) hat bestätigt, dass der Vertrag von U21-Nationaltrainer Stuart Pearce nach sechs Jahren Amtszeit nicht verlängert wird.

Diese Nachricht kommt nach einer enttäuschenden Endrunde bei der UEFA-U21-Europameisterschaft 2013 in Israel, wo die Mannschaft des ehemaligen englischen Nationalspielers Letzter der Gruppe A wurde, keine Punkte holte und nur ein einziges Tor erzielte.

Es war die vierte Europameisterschaft unter der Regie von Pearce. 2009 erreichte England das Finale und unterlag Deutschland in Malmö mit 0:4. Zwei Jahre zuvor war man in einem epischen Elfmeterschießen mit 12:13 gegen Gastgeber Niederlande im Halbfinale ausgeschieden. 2011 in Dänemark war ebenfalls schon nach der Gruppenphase Schluss für die Mannschaft von Pearce.

Der FA-Vorsitzende David Bernstein sagte: "Ich möchte Stuart Pearce für seine harte Arbeit danken. Niemand kann sein Engagement für diesen Job während seiner Zeit als U21-Nationaltrainer in Zweifel stellen. Es ist ihm extrem gut gelungen, sich für die Endrunden zu qualifizieren, aber nach der Enttäuschung der letzten beiden Turniere glauben wir, dass die Zeit für einen Trainerwechsel gekommen ist."

Oben