U21-Teams vor spannenden September-Spielen

Die Qualifikationsrunde der U21-EM erreicht im September einen aufregenden Höhepunkt, wenn acht der zehn Gruppen entschieden werden und es um zwölf Play-off-Plätze geht.

Slowenien hofft noch auf einen Platz in den Play-offs
©Domenic Aquilina

Wenn im September die Qualifikation zur UEFA-U21-EM 2013 einen aufregenden Höhepunkt erreicht, entscheidet sich die Play-off-Zusammensetzung, wobei acht der zehn Gruppen noch offen sind.

Nur Deutschland und Frankreich haben sich als Gruppensieger bereits einen Platz in den Play-offs gesichert, während zwölf Plätze an den letzten drei Spieltagen noch zu vergeben sind. Die zehn Gruppensieger und die vier besten Gruppenzweiten qualifizieren sich für die Play-offs.

Nach der jüngsten 0:2-Niederlage in der Ukraine liegt Slowenien in der Gruppe 2 zwei Punkte hinter Tabellenführer Schweden, der auch noch ein Spiel weniger ausgetragen hat. Das letzte Spiel steht nun zu Hause gegen die Schweden an. Sollte Slowenien verlieren, könnte die Ukraine, die mit drei Punkten Rückstand Dritter ist und ebenfalls ein Spiel weniger ausgetragen hat, sich doch noch den heiß umkämpften zweiten Platz sichern. Mit einem Sieg gegen Schweden hätte Slowenien dagegen gute Aussichten auf eine Qualifikation, denn Hakan Ericsons Elf müsste dann die Ukraine schlagen, gegen die man im Hinspiel mit 0:6 verlor.

Die Gruppe 3 ist deutlich weniger kompliziert, hier läuft alles auf ein Duell zwischen der Tschechischen Republik und dem Zweiten Armenien hinaus. In der Gruppe 5 spielen die Schweiz und Spanien den Gruppensieger wohl im vorletzten Spiel am 6. September in Sion aus, wobei die Eidgenossen einen Fünf-Punkte-Rückstand aufholen müssen.

Die Niederlande in Gruppe 10 und Italien in Gruppe 7 brauchen nur noch einen Punkt, um sich einen Platz in den Play-offs zu sichern, während Norwegen in Gruppe 8 Spitzenreiter England noch einholen kann. Dieses Duo trifft im letzten Spiel aufeinander, doch zuvor treten die Three Lions in Aserbaidschan an, gegen das man im ersten Spiel 6:0 siegte, während Norwegen ein schwerer Auswärtstrip in Belgien bevorsteht.

Nach dem 1:1 im August auf den Färöer Inseln ist Dänemark in der Gruppe 4 nun zwei Punkte hinter Tabellenführer Serbien zurückgefallen - beide treffen am 7. September in Aalborg aufeinander. Portugal und Russland stehen in der Gruppe 6 zwar ganz vorne, müssen aber beide noch gegen Polen spielen, das seinerseits noch Chancen auf die Qualifikation hat.

Auch andere Mannschaften kämpfen noch darum, zumindest als einer der vier besten Zweiten über die Ziellinie zu gehen - hierzu werden nur die Spiele gegen die Tabellenersten, -dritten, -vierten und -fünften der jeweiligen Gruppen bewertet. Nach den letzten Spieltagen am 6., 7. und 10. September finden die Play-offs für die Endrunde in Israel (Sommer 2013) dann zwischen dem 12. und 16. Oktober statt.

Oben