Schwacher türkischer Start führt zu erneutem Polen-Sieg

Polen - Türkei 3:1
Die Gäste trauerten ihren frühen Fehlern hinterher, während ein von Arkadiusz Milik angeführtes Polen seinen zweiten Sieg holte.

Arkadiusz Milik war zweimal erfolgreich
Arkadiusz Milik war zweimal erfolgreich ©Getty Images

Am Ende bereute die Türkei den verschlafenen Start in das Spiel in Warschau, während Marcin Dornas Polen den zweiten Sieg im zweiten Spiel der Qualifikationsgruppe 7 der UEFA-U21-EM feierten.

Abdullah Ercans Mannschaft lag bereits nach acht Minuten zurück, als Bartłomiej Pawłowski einen Fehler des türkischen Schlussmanns Ömer Kahveci ausnutzte. Zwei Kontertore von Arkadiusz Milik sorgten für die Entscheidung, bevor eine deutlich verbesserte Türkei nach der Pause durch Bertul Kocabaş noch verkürzte. Das Endergebnis von 1:3 sowie die Rote Karte in Minute 91 für Engin Bekdemir sind aber ein unglücklicher Start für die Türken in diese Qualifikation.

Anfangs war die Partie noch ausgeglichen, ehe Gäste-Torhüter Ömer den Ball Pawłoski auf dem Silbertablett auflegte, der einen Verteidiger aussteigen ließ und Polen in Front schoss. Obwohl Jakub Szumski auf der anderen Seite gegen Hakan Çalhanoğlu retten musste, erhöhten die Gastgeber auf 2:0, als Milik eine Flanke von Michał Żyro von links nach 24 Minuten einköpfte. Milik traf sieben Minuten später zum 3:0 erneut aus kurzer Distanz, dieses Mal hatte Paweł Wszołek den Ball von rechts hereingebracht.

Dornas Mannschaft gewann bereits das erste Spiel gegen Malta im Juni, merkte nach der Pause aber, dass in der Gruppe 7 nicht alles ganz so einfach wird. Szumski musste erst den Kopfball vom türkischen Kapitän Emrah Başsan parieren, bevor Stürmer Bertul Kocabaş einen langen Pass erlief und nach 55 Minuten verkürzte. Trotz weiterer Chancen – darunter ein Pfostenschuss von Emrah – solle den Gästen kein Treffer mehr gelingen – stattdessen wurde Engin in der Nachspielzeit noch des Feldes verwiesen.