Österreich lässt Punkte liegen

Österreich - Niederlande 0:1
Durch einen Kunstschuss von Nacer Barazite waren die spielerisch unterlegenen Gäste erfolgreich. Rot-Weiß-Rot scheiterte an sich selbst.

Nacer Barazite bezwang mit seinem Traum-Tor Klubkollegen Heinz Lindner
Nacer Barazite bezwang mit seinem Traum-Tor Klubkollegen Heinz Lindner ©Getty Images

Die Niederlande gewannen auch ihr drittes Spiel in der Qualifikation zur UEFA-U21-Europameisterschaft. Österreich wurde in Innsbruck knapp mit 1:0 bezwungen. Ausgerechnet Nacer Barazite vom FK Austria Wien sorgte dabei für den einzigen Treffer.

Der 21-Jährige richtete sich den Ball in der 7. Minute am Strafraum her und schlenzte die Kugel ins rechte Kreuzeck. Ein Kunstschuss, ein absolutes Klasse-Tor.

Danach übernahm aber immer mehr die Elf von Andreas Herzog das Kommando. Florian Hart, Stefan Schwab und Deni Alar scheiterten noch vor der Pause am hervorragenden Schlussmann Jeron Zoet.

Nach der Pause legten die energischen und entschlossenen Österreicher sogar noch einen Gang zu, das schnelle Flügelspiel wurde weiter forciert. Aber wieder gingen die Schüsse entweder knapp daneben, oder wurden vom Torhüter entschärft.

In der 63. Minute war wieder Zoet im Mittelpunkt. Andreas Weimann enteilte der Abwehr, umspielte den Keeper und wurde zu Fall gebracht. Klare Entscheidung: Elfmeter und Ausschluss. Marco Bizot musste eingewechselt werden - und machte seine Sache mindestens ebenso gut wie sein Vorgänger, denn der Strafstoß von Raphael Holzhauser konnte glänzend pariert werden.

Österreich ließ sich davon aber nicht beunruhigen und kam weiter zu tollen Möglichkeiten. Der starke Christopher Drazan mischte die Hintermannschaft immer wieder auf, einmal scheiterte er mit einem Distanzschuss am Aluminium. Erst in der 87. Minute kamen die Gäste wieder zu einer Chance, Leandro Bacuna fand aber in Heinz Lindner seinen Meister. Dies war die erste gefährliche Aktion des Favoriten seit dem Treffer.

Es sollte aber beim knappen 1:0-Erfolg der Niederländer bleiben. Die Österreicher wurden für ihr tapferes Spiel nicht belohnt, 20:3 sagte die Statistik der Torchancen nach dem Spiel.

Oben