Schweiz startet mit Remis

Estland - Schweiz 0:0
Im ersten Spiel der Gruppe 5 musste sich der Finalist von 2011 bei aufopferungsvoll kämpfenden Esten mit einem Punkt begnügen.

Der Schweizer Trainer Pierluigi Tami musste sich zum Auftakt mit einem Unentschieden begnügen
©Getty Images

Die Schweiz, Finalist von 2011, kam im ersten Spiel auf dem Weg zur Endrunde 2013 in Estland nicht über ein torloses Remis hinaus.

Die Schweizer waren zwar die bessere Mannschaft, doch ein Treffer wollte ihnen nicht gelingen. Die Esten von Frank Bernhardt konzentrierten sich in der ersten Halbzeit nur auf die Defensive, doch nach dem Seitenwechsel kamen auch sie zu Chancen.

Nach 24 Minuten scheiterte Pajtim Kasami mit einem Freistoß an Estlands Torhüter Marko Meerits, kurz darauf flog ein Schuss von Rolf Feltscher knapp über den Kasten. Kurz vor der Pause musste Meerits noch einmal bei einer verunglückten Kopfball-Abwehr von Andrei Veis sowie bei einem Versuch von Haris Seferović eingreifen.

Estland verteidigte auch nach dem Seitenwechsel stark, versuchte sich allerdings auch selbst in der Offensive. Kapitän Henri Anier schoss knapp vorbei, und auch Albert Prosa hatte eine gute Möglichkeit.

Die Schlussphase gehörte wieder der Schweiz, doch Meerits hielt dem Druck stand. Und als er doch einmal einen Fehler machte und geschlagen schien, klärte Artjom Artjunin auf der Linie.

Oben