Dreierpack für Mlapa in San Marino

San Marino - Deutschland 0:8
Fünfter Sieg im fünften Spiel, Deutschland ist nicht zu stoppen. Beim Kantersieg traf Hoffenheims Peniel Mlapa dreimal.

Peniel Mlapa schoss gegen San Marino drei Tore
Peniel Mlapa schoss gegen San Marino drei Tore ©Getty Images

Der deutsche Nachwuchs bleibt in der Qualifikation zur UEFA-U21-Europameisterschaft weiter ohne Punktverlust. Beim 8:0-Sieg in San Marino ragte Peniel Mlapa heraus, der drei Treffer erzielte.

Schon die ersten vier Spiele hatte Deutschland, das die letzte Endrunde verpasst hatte, gewonnen, und auch Tabellenschlusslicht San Marino stellte sich abermals nicht als Stolperstein heraus, nachdem die Truppe von Rainer Adrion schon das Hinspiel mit 7:0 für sich entschieden hatte.

Von Beginn an machte Deutschland das Spiel und lag durch zwei Treffern von Mlapa bereits nach fünf Minuten deutlich in Front. Zunächst verwandelte der Spieler der TSG 1899 Hoffenheim durch die Beine von Schlussmann Mattia Manzaroli, um zwei Minuten später die Führung per Distanzschuss zu verdoppeln.

Moritz Leitner war in der 20. Minute per Bogenlampe unter die Latte erfolgreich, ehe zehn Minuten darauf erneut Mlapa zuschlug, diesmal per Kopf. Für den 5:0-Zwischenstand zur Pause war in der Nachspielzeit Maximilian Beister mit einem Flachschuss aus 20 Metern zuständig.

Im zweiten Abschnitt ging es gemächlicher zur Sache. In der 58. Minute war es Alexander Esswein, der seinen ersten von zwei Treffern erzielte - per Kopf nach Flanke von Kapitän Tony Jantschke. Nachdem Daniel Ginczek (74.) aus kurzer Distanz getroffen hatte, war Esswein nach Pass von Patrick Funk erneut zur Stelle (76.) - der Endstand.

Während Deutschland die Gruppe A souverän anführt und am 11. November in Griechenland antritt, hofft San Marino immer noch auf das erste Tor. Nicht nur in dieser Qualifikation, sondern seit vier Jahren. In dieser Zeit kassierten 0:99 Tore.

Die Ergebnisse der Montagsspiele finden Sie hier.

Oben