U21 muss endlich siegen

Nachdem man in der Nachspielzeit am Freitag noch den Sieg in Nordirland verspielte, muss die deutsche U21-Nationalmannschaft heute Abend in San Marino unbedingt einen Sieg einfahren.

In Nordirland gaben die Deutschen eine in der 90. Minute erzielte Führung noch aus der Hand
In Nordirland gaben die Deutschen eine in der 90. Minute erzielte Führung noch aus der Hand ©Getty Images

Nachdem man in der Nachspielzeit am Freitag noch den Sieg in Nordirland verspielte, muss die deutsche U21-Nationalmannschaft heute Abend in San Marino unbedingt einen Sieg einfahren.

"Geht nur um Höhe des Sieges"
"Wir wollen Spielfreude an den Tag legen, Spaß am Fußball haben und möglichst viele Tore erzielen. Theoretisch ist sogar noch der Gruppensieg möglich. Daher müssen wir nun möglichst alle verbliebenen Spiele gewinnen. Gegen San Marino kann es nur um die Höhe des Ergebnisses gehen", sagte Trainer Rainer Adrion, der erst gar nicht damit anfangen wollte, den Gegner groß zu reden. Das fällt beim Blick auf die Tabelle auch schwer: Denn der Gegner ziert erwartungsgemäß das Ende des Klassements, hat noch kein eigenes Tor geschossen und musste im Schnitt exakt sieben Gegentreffer pro Partie hinnehmen. Ein Sieg ist aber auch für die deutsche Elf zwingend notwendig, um näher an die zweitplatzierten Isländer heranzurücken, die zwölf Punkte aus fünf Spielen haben, während Deutschland auf vier Zähler aus drei Partien kommt.

Prekäre Ausgangslage

Nur die Gruppensieger und die vier besten Zweiten dürfen an den Playoffs zur UEFA-U21-Europameisterschaft 2011 in Dänemark teilnehmen. Gruppenprimus Tschechische Republik scheint da fast schon ein wenig enteilt zu sein, nachdem man die DFB-Elf – immerhin der amtierende U21-Europameister – im Spätsommer in Wiesbaden mit 2:1 schlagen konnte.

Klarer Sieg erwartet
In San Marino bekommt man es mit Kunstrasen als Spielbeleg zu tun. Darin wird aber kein Problem gesehen. "Der Rasen war etwas ungewohnt. Aber mit dem Abschlusstraining haben wir uns darauf eingestellt. Ich glaube nicht, dass uns der Rasen beeinträchtigt. Ich denke, dass wir San Marino souverän besiegen werden", sagte Kapitän Mats Hummels. Die DFB-Elf muss ohne Spielmacher Toni Kroos auskommen, der aufgrund einer Mittelfußprellung, die er beim 1:1 in Nordirland erlitt, bereits zurück nach Leverkusen gereist ist.

Oben