Blamables Aus der DFB-Elf

Island - Deutschland 4:1
Die von Rainer Adrion trainierte deutsche U21-Nationalelf ist als Titelverteidiger nach einer enttäuschenden Vorstellung schon in der Gruppenphase gescheitert.

Rainer Adrion hat es nicht geschafft, die deutsche U21 zur EURO zu führen
©Getty Images

Die deutsche U21-Nationalmannschaft ist als Titelverteidiger schon in der Gruppenphase gescheitert. Die von Rainer Adrion trainierte DFB-Auswahl unterlag nach einer indiskutablen Vorstellung in Island mit 1:4 und hat damit nicht nur die Teilnahme an der Endrunde der UEFA-U21-Europameisterschaft verpasst, sondern zugleich auch die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2012 in London.

Zwei Spieltage vor dem Ende der Qualifikation hätten die deutschen Junioren unbedingt einen Sieg benötigt, um weiter im Rennen um ein Endrundenticket zu bleiben, doch schon der Auftakt in Hafnarfjördur war nicht sehr vielversprechend. Birkir Bjarnason brachte die Gastgeber, die schon beim Hinspiel in Deutschland ein 2:2 geholt hatten, in der fünften Minute in Führung.

Die geschockte deutsche Elf um die gestandenen Bundesligaprofis Benedikt Höwedes, Mats Hummels, Lars Bender oder Timo Gebhart brachte danach kaum ein Bein auf den Boden und konnte vor 3 000 Zuschauer froh sein, dass dem Dortmunder Kevin Großkreutz in der 49. Minute der Ausgleich gelang.

Doch die Freude im deutschen Lager währte gerade vier Minuten, dann brachte Gylfi Thor Sigurdsson die Isländer erneut in Führung. Keine 60 Sekunden später sorgte Kolbeinn Sigthorsson mit einem perfekten Konter für das 3:1 und damit die Entscheidung. Das 4:1 von Alfred Finnbogason in der 84. Minute gegen eine resignierende DFB-Elf hatte nur noch statistischen Wert.

Der Titelverteidiger kann in den letzten beiden Gruppenspielen die Tschechische Republik und Island nicht mehr überholen und ist damit vorzeitig ausgeschieden.

Oben