Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Downings Masterplan mit England

Downings Masterplan mit England
UEFA European Under-19 Championship 2017 - Uefa under-19 Final Portugal v England ©Sportsfile

Downings Masterplan mit England

Für Englands Trainer Keith Downing war es ganz sicher kein einfacher Weg ins Finale der UEFA-U19-Europameisterschaft. Schon die Qualifikation hatte sich schwierig gestaltet, als man mit Spanien eine hohe Hürde in der Eliterunde zu überspringen hatte. Doch nach einem 3:0-Triumph wurde die Gruppe, zu der auch Norwegen und Belarus gehörten, mit drei Siegen und einem Torverhältnis von 11:1 abgeschlossen. Weitere Hindernisse sollten jedoch folgen.

"Uns fehlen hier sechs Spieler, die eigentlich mitfahren sollten", erklärte Downing und ärgerte sich über das Fehlen einiger Schlüsselspieler, die aufgrund von Vereinsverpflichtungen nicht dabei waren. "Dies ist eine riesige Herausforderung und ein Problem in unserer Vorbereitung."

"Die besten Spieler sind aus irgendeinem Grund nicht dabei. Zuhause haben wir gerade die Vorbereitungsphase auf die neue Saison und sie sind unter Druck und müssen dabei sein. Es ist einfach schade. Es wäre wirklich gut, wenn jeder seine besten Spieler mitnehmen könnte. Es ist immer besser, gegen die besten Spieler anzutreten und sich mit den besten Spielern zu messen. Nur darum geht es bei der Entwicklung."

©Sportsfile

Keith Downing mit Pressevertretern vor dem Finale

Downing hatte also vielleicht nicht sein bestes Team dabei, vielleicht wurde der Trainer widerwillig Opfer von Englands neuerlichem Erfolg bei Juniorenturnieren. Immer mehr Young Lions gelten heutzutage als wichtige Akteure in ihren Vereinen. Im Jahr 2017 hatten die Young Lions zuvor bereits die FIFA-U20-WM und das U17-Turnier in Toulon gewonnen, 2014 gab es den Triumph bei der U17-EURO.

Downing lieferte den Titel-Hattrick und machte einmal mehr klar, dass sich die Bemühungen des Verbands bezüglich des Fußball-Nationalzentrums St. George's Park - 2012 eröffnet - immer mehr auszahlen.

"Wir haben in den letzten fünf Jahren viel in St. George's Park investiert", erklärte Downing. "Jetzt müssen wir dafür sorgen, dass dieser Erfolg nachhaltig ist. Wir müssen mit allen Altersgruppen weiter arbeiten. Es war ein großartiges Jahr für uns und wir werden es genießen, aber die Arbeit geht weiter. Dieses Jahr hat viele Impulse gesetzt."

Für den ehemaligen Trainer von Cheltenham Town und West Bromwich Albion ist der Triumph in Georgien der bisherige Höhepunkt seiner Karriere. Im Juli 2015 begann er seine Arbeit beim englischen Verband und arbeitete zunächst mit der U20, ehe er im August 2016 die U19 übernahm. Abgeschlossen sieht er seine Arbeit aber noch lange nicht.

©Sportsfile

Downing kurz vor dem Endspiel

"Wir müssen diesen Erfolg jetzt aufrechterhalten und mit allen Altersgruppen weiter arbeiten. Wir wollen nicht, dass es nur bei diesem einen fantastischen Jahr bleibt. Für uns geht es um Konstanz und nicht um ein einziges Sommermärchen. Wir wollen, dass dies die Grundlage für beständigen Erfolg ist."

Downing brachte den Pokal in den St. George's Park zurück, doch der Trophäenschrank wurde so gebaut, dass er noch viel Platz für weitere Pokale bietet. Der Trainer ist zuversichtlich, dass er einigen Spielern auf ihrem Weg vorangebracht hat und vielleicht werden sie bald auch in der Lage sein, den ganz großen Wurf zu landen. Die England-DNA, die eine Spieler- und Trainerphilosophie umfasst, fängt an, Früchte zu tragen.

"Wir haben gesehen, wie die U20 in Südkorea triumphiert hat. Da waren wir gerade im Trainingslager in Spanien und einige der Jungs kennen die Spieler aus ihren Vereinen. Es gab ein gegenseitiges Interesse, der Erfolg färbte sich ab und wurde beschleunigt", sagte er. "Es gibt eine gute Kommunikation bis ganz nach oben zur A-Nationalmannschaft. [Englands Nationaltrainer] Gareth [Southgate] versteht natürlich, worum es bei der Entwicklung von Altersgruppen geht. Diese Jungs sind wirklich talentierte Youngster. Sechs davon sind noch U18, also ist es eine junge Gruppe, die aber ihre Widerstandsfähigkeit und Qualität bewiesen hat."

Unabhängig von den Mitteln, die ihm zur Verfügung standen: Die erfolgreiche Umsetzung von Downings England-DNA auf einem von Stolpersteinen gepflasterten Weg lässt darauf schließen, dass man aus dem Mutterland des Fußballs noch einiges hören wird.

https://de.uefa.com/under19/season=2017/technical-report/winning-coach/index.html#downings+masterplan+england