Die offizielle Website des europäischen Fußballs

Marcus Sorg legt Latte hoch

Veröffentlicht: Dienstag, 15. Juli 2014, 10.23MEZ
Deutschland ist zum ersten Mal seit 2008 wieder bei der U19-Endrunde dabei, laut Trainer Marcus Sorg sind "Disziplin, Organisation und herausragende Qualität" entscheidend für einen weiteren Titel.
von Grega Server
aus Felcsut
Marcus Sorg legt Latte hoch
Deutschlands U19-Trainer Marcus Sorg ©DPI
Veröffentlicht: Dienstag, 15. Juli 2014, 10.23MEZ

Marcus Sorg legt Latte hoch

Deutschland ist zum ersten Mal seit 2008 wieder bei der U19-Endrunde dabei, laut Trainer Marcus Sorg sind "Disziplin, Organisation und herausragende Qualität" entscheidend für einen weiteren Titel.

In seiner ersten Saison als Trainer der deutschen U19-Nationalmannschaft hat es Marcus Sorg geschafft, sein Team zum ersten Mal seit 2008, als Deutschland den Titel holte, wieder zu einer UEFA-U19-Europameisterschaft zu führen. Der 48-Jährige, der die Stuttgarter Kickers, den SSV Ulm 1846 und den SC Freiburg zu seinen früheren Vereinen zählt, schaltete mit seinem Team in der Eliterunde den sechsmaligen Titelträger Spanien aus, jetzt gilt seine ganze Konzentration der Endrunde.

UEFA.com: Was denken Sie über die Auslosung?

Marcus Sorg: Die Auslosung ist nicht so entscheidend, um ehrlich zu sein. Alle Mannschaften, die sich für dieses Turnier qualifiziert haben, sind sehr gut und verdienen Respekt. Aus dieser Hinsicht ist es nicht wichtig, gegen wen man spielt.

UEFA.com: Wie gut kennen Sie Ihre Gruppengegner?

Sorg: Wir haben uns hauptsächlich auf uns selbst konzentriert, deshalb haben wir unsere Gegner nicht intensiv verfolgt. Aber wir werden [vor dem Turnier] so viele Informationen wie möglich über unsere Gegner sammeln und uns so gut wie möglich vorbereiten.

UEFA.com: Die Qualifikation war alles andere als einfach; Sie mussten sich in Spanien gegen die Gastgeber durchsetzen. Wie war das?

Sorg: Das war natürlich fantastisch. Wir haben es zum ersten Mal seit sechs Jahren geschafft, die Endrunde zu erreichen. Das ist extrem wichtig für uns. Und dass wir es in Spanien geschafft haben, macht die Sache noch besser.

UEFA.com: Diese Generation von deutschen Spielern ist etwas Besonderes. Vor zwei Jahren in Slowenien standen sie im Finale der U17-EM gegen die Niederlande und verloren dieses erst im Elfmeterschießen. Schaffen sie diesmal auch den letzten Schritt?

Sorg: Das hoffen wir natürlich. Wir werden so viel investieren, wie wir können, und wir werden alles tun, was in unserer Macht steht, um so weit wie möglich zu kommen.

UEFA.com: Ist der Kern der Mannschaft der gleiche wie vor zwei Jahren?

Sorg: Der Kern der Gruppe hat sich nicht verändert, aber wir müssen auch einigen anderen Spielern Anerkennung zollen, die sich in den letzten Jahren großartig entwickelt haben.

UEFA.com: Was sind ihre größten Stärken?

Sorg: Nun, wie alle deutschen Mannschaften legen wir großen Wert auf Disziplin und Organisation. Natürlich haben wir auch Spieler von herausragender Qualität, vor allem im Angriff.

UEFA.com: Was sind Ihre Ziele bei diesem Turnier?

Sorg: Wenn man an einer Europameisterschaft teilnimmt, will man immer so weit wie möglich kommen. Natürlich würden wir gerne gewinnen, aber das wollen alle andere Mannschaften auch. Wir wollen guten Fußball auf höchstem Niveau zeigen und ich denke, das ist auch das, was von uns erwartet wird.

Letzte Aktualisierung: 15.07.14 14.09MEZ

Verwandte Information

Trainerprofile
Mitgliedsverbände
Teamprofile

http://de.uefa.com/under19/news/newsid=2124038.html#marcus+sorg+legt+latte+hoch