UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Vorschau: Halbfinals der U19-EURO

Beide Halbfinals der UEFA-U19-Europameisterschaft am Donnerstag finden im Carl-Benz-Stadion in Mannheim statt. England trifft auf Italien, Portugal auf Frankreich.

Finalisten gesucht...
Finalisten gesucht... ©UEFA.com

England - Italien (12.00 MEZ, Carl-Benz-Stadion, Mannheim)
• England und Italien treffen nach einem 0:0 in der Qualifikationsrunde in Skopje am 13. Oktober zum zweiten Mal in dieser Saison der UEFA-U19-Europameisterschaft aufeinander. "Sie sind gut organisiert, haben gute Spieler und es wird ein sehr, sehr schweres Spiel. Aber in dieser Phase würde man nichts Anderes erwarten", sagte England-Trainer Aidy Boothroyd, dessen Team alle drei Spiele in Gruppe B gewann. "Jetzt gibt es nur noch gute Teams, und sie haben alle Stärken - und Schwächen."

So schlug Italien Gastgeber Deutschland am 1. Spieltag

• Das Finale zu erreichen wäre ein "Traum" für Italien, den zweiten der Gruppe A, und Trainer Paolo Vanoli. "Es ist das Ergebnis eines Projekts, das seit sechs Jahren mit dem Verband dank der guten Verbindung der Jugendnationalmannschaften ab der U15 läuft", erklärte er. "So ein Erfolg würde dem nationalen Jugendfußball guttun."

Frankreichs fünf Treffer gegen die Niederlande

Portugal - Frankreich (17.00 MEZ, Carl-Benz-Stadion, Mannheim)
• Portugal-Trainer Emilio Peixe weiß, dass man sich vor Frankreich in Acht nehmen muss, die das Halbfinale mit einem 5:1-Sieg über die Niederlande erreichten. "Wir wissen fast alles über die französischen Spieler", sagte Peixe UEFA.com. "Sie haben drei sehr schnelle Jungs vorne, alle Spieler haben tolle Fähigkeiten. Es wird ein gutes Spiel."

• Frankreichs Trainer Ludovic Batelli erwartet "ein anderes Spiel als die in der Gruppenphase". Batellis Team war zweiter in Gruppe B hinter England, gegen das sie am ersten Spieltag verloren. Les Bleus gewann daraufhin mit 2:0 gegen Kroatien und mehr als deutlich gegen die Niederlande. "Wir haben gegen Holland gezeigt, dass wir gut gegen ein offensives Team spielen können. Das ist ein gutes Vorzeichen für dieses Spiel", sagte er.