Auslosung der U19-Qualifikationsrunde 2020/21

Die Qualifikationsrunde 2020/21 wurde am 3. Dezember ausgelost und ist der erste Schritt auf dem Weg nach Rumänien.

Arsen Yeghiazaryan bei der Auslosung
©UEFA via Getty Images

Mit der Auslosung der Qualifikationsrunde wurde der erste Schritt auf dem Weg zur UEFA-U19-Europameisterschaft 2020/21 in Rumänien gemacht. Vorgenommen wurde die Auslosung von Arsen Yeghiazaryan, dem letztjährigen Kapitän von Armenien, der im Namen seiner Mannschaft von UEFA-Generalsekretär Theodore Theodoridis die Respekt/Fairplay-Auszeichnung der UEFA erhielt.

Gruppe 1 (11.-17. November): Italien, Slowakei (Gastgeber), Zypern, Kosovo

Gruppe 2 (10.-16. November): Ukraine, Israel (Gastgeber), Belarus, Montenegro

Gruppe 3 (11.-17. November): Österreich, Schweden (Gastgeber), Nordirland, Gibraltar

Gruppe 4 (11.-17. November): Deutschland, Schottland, Schweiz (Gastgeber), Luxemburg

Gruppe 5 (7.-13. Oktober): Tschechische Republik (Gastgeber), Dänemark, Nordmazedonien, Albanien

Gruppe 6 (11.-17. November): Kroatien (Gastgeber), Georgien, Lettland, Kasachstan

Gruppe 7 (11.-17. November): Republik Irland (Gastgeber), Polen, Bosnien und Herzegowina, Estland

Gruppe 8 (7.-13. Oktober): Frankreich, Griechenland, Aserbaidschan, Moldawien (Gastgeber)

Gruppe 9 (7.-13. Oktober): Norwegen (Gastgeber), Ungarn, Island, Andorra

Gruppe 10 (11.-17. November): England, Slowenien, Wales (Gastgeber), Malta

Gruppe 11 (7.-13. Oktober): Niederlande (Gastgeber), Serbien, Armenien, San Marino

Gruppe 12 (10.-16. November): Türkei, Bulgarien (Gastgeber), Russland, Litauen

Gruppe 13 (11.-17. November): Spanien, Belgien (Gastgeber), Finnland, Färöer Inseln

• Die beiden besten Teams jeder Gruppe sowie der Drittplatzierte mit der besten Bilanz gegen das Spitzenduo der jeweiligen Gruppe erreichen neben dem topgesetzten Portugal die Eliterunde im Frühjahr 2021, wo die sieben freien Plätze bei der Endrunde in Rumänien ausgespielt werden.

Ablauf und Setztöpfe

Topf A: Frankreich, England, Italien, Niederlande, Tschechische Republik, Spanien*, Deutschland, Ukraine, Republik Irland, Norwegen, Türkei, Österreich, Kroatien

Topf B: Griechenland, Belgien, Schweden, Serbien*, Polen, Slowakei, Schottland, Israel, Bulgarien, Ungarn, Dänemark, Slowenien, Georgien

Topf C: Russland*, Finnland, Schweiz, Bosnien und Herzegowina*, Zypern, Wales, Lettland, Island, Aserbaidschan, Nord Mazedonien, Nordirland, Belarus, Armenien

Topf D: Montenegro, Kosovo*, Malta, Albanien, Kasachstan, Andorra, Luxemburg, Moldawien, Estland, Färöer Inseln, Litauen, Gibraltar*, San Marino

*Aufgrund früherer Entscheidungen des UEFA-Exekutivkomitees und des UEFA-Dringlichkeitsausschusses können folgende Teams nicht in eine Gruppe gelost werden: Spanien und Gibraltar, Ukraine und Russland, Serbien und Kosovo, Bosnien und Herzegowina und Kosovo

Wer ist dabei?
• Gastgeber Rumänien ist automatisch für die Endrunde im Sommer 2021 qualifiziert.

• Das an Nummer eins gesetzte Portugal hat ein Freilos für die Eliterunde erhalten.

• Die restlichen 52 Teilnehmer starten in der Qualifikationsrunde, wo sie in 13 Vierergruppen aufgeteilt wurden.

Die Auslosung
• Es gab vier Setztöpfe, die sich an der Koeffizienten-Rangliste orientierten. Die 13 Nationen mit der höchsten Platzierung kamen in Topf A, die nächsten 13 in Topf B usw.

• Jede Gruppe bekam eine Mannschaft aus jedem Topf. Anschließend wurde ein Gastgeber bestimmt, der im Herbst 2020 die Mini-Turniere ausrichtet.

• Die beiden Erstplatzierten in jeder Gruppe und der Drittplatzierte mit der besten Bilanz gegen die beiden Führenden in dieser Gruppe nehmen zusammen mit Portugal im Frühjahr 2021 an der Eliterunde teil. Dort werden die anderen sieben Endrunden-Teilnehmer ermittelt.

Oben