UEFA.com funktioniert besser bei anderen Browsern
Um das bestmögliche Erlebnis zu haben, empfehlen wir, Chrome, Firefox oder Microsoft Edge zu verwenden.

Dudziak fährt nach Hause

Die DFB-Elf muss bei ihrem Unterfangen, die UEFA-U19-Europameisterschaft in Ungarn zu gewinnen, auf Mittelfeldspieler Jeremy Dudziak verzichten, der Dortmunder zog sich eine Schulterverletzung zu.

Davie Selke nimmt Jeremy Dudziak huckepack
Davie Selke nimmt Jeremy Dudziak huckepack ©Sportsfile

Nationaltrainer Marcus Sorg muss bei der UEFA-U19-Europameisterschaft in Ungarn auf Mittelfeldspieler Jeremy Dudziak verzichten, der Dortmunder erlitt beim 2:2 gegen Titelverteidiger Serbien eine Schulterverletzung und hat bereits die Heimreise angetreten.

Der 18-jährige wurde gegen die Serben unmittelbar vor der Halbzeitpause gefoult und landete unglücklich auf den Ball. Dabei zog er sich laut einer Diagnose eine Kapselverletzung an der linken Schulter zu und musste den Platz mit einer Armschlinge verlassen. Dudziak trat bereits die Heimreise an und wird in Deutschland weiter behandelt. "Er wäre natürlich gerne bei der Mannschaft geblieben, aber in Absprache mit Borussia Dortmund ist es sinnvoller, dass er so schnell wie möglich mit der Therapie beginnt", sagte Sorg.

Dudziak war erst nach der Nichtabstellung des Schalkers Max Meyer in den EM-Kader gerutscht, hatte sich aber in Ungarn schnell als Stammspieler etabliert. Er selbst war natürlich auch sehr enttäuscht: "Klar bin ich traurig darüber, dass ich der Mannschaft nicht mehr helfen kann. Aber es gibt ja noch weitere Maßnahmen und mit der WM 2015 in Neuseeland habe ich auch schon ein neues Ziel."

Im abschließenden Gruppenspiel trifft die DFB-Elf nach vier Punkten aus zwei Spielen am Freitag auf die punktgleiche Ukraine. Bei einem Erfolg stünde der Gruppensieg fest, bei einer Niederlage droht das vorzeitige Aus.

Für dich ausgewählt